Gelesen: “Märchenhaft-Trilogie (Band 1): Märchenhaft erwählt” von Maya Shepherd

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1582 KB
Herausgeber: Sternensand Verlag (19. März 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 374 Seiten
Sprache: Deutsch

Es war einmal … ein Prinz namens Lean, der nach seiner Geburt mit einem schrecklichen Fluch belegt wurde. Ein Kuss sollte ihm eines Tages zum Verhängnis werden.
Als der Prinz ins heiratsfähige Alter kommt, wählt er nach alter Tradition zwölf Mädchen seines Landes aus, welche die Chance erhalten, sich in Prüfungen einer Königin würdig zu erweisen. Kann es auch nur einer von ihnen gelingen, sein Herz zu erobern? Oder wird das Schicksal seinen Lauf nehmen und sein erster Kuss ihn zu großem Unheil verdammen?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Ich kannte bereits so einige Romane von Maya Shepherd. So hatte ich auch „Märchenhaft erwählt“ bereits gelesen und war echt total gespannt auf die Neuauflage des ersten Bandes der „Märchenhaft-Trilogie“.
Das Cover ist echt gut gelungen und der Klappentext versprach mir wirklich richtig schöne Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

In der Handlung hier gibt es so einige Charaktere. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren für mich gut nachzuempfinden.
Allen voran ist hier Prinz Lean zu nennen. Er ist ein charmanter junger, der wirklich auch gut aussieht. Durch die Auswahl soll er seine zukünftige Braut finden. Manches Mal kann man als Leser sehen, nicht immer verhält sich Lean wie ein echter Prinz.
Dann gibt es hier Heera und Medea. Sie sind sehr gegenteilig, was die Autorin gut rüberbringt. Ich persönlich mochte Heera sehr gerne, sie hat das Herz genau am richtigen Fleck und war mir echt sympathisch.
Madea hingegen ist unsterblich in den Prinzen verliebt. Doch ihr Charakter war mir nicht gerade sympathisch.

Weiterhin gibt es hier in der Geschichte noch einige Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Es ist dabei egal ob man Leans Eltern nimmt oder die anderen Erwählten, die Autorin schafft eine wirklich stimmige Mischung.
Und es gibt auch noch eine Gestalt mit der ich so rein gar nicht gerechnet habe. Dies hat die Autorin wirklich richtig gut gemacht.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Sie beschreibt alles sehr anschaulich und somit vorstellbar, man fühlt sich als Leser quasi als wäre man ebenfalls dort.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So wird es komplex und vielsichtig, man lernt als Leser hier so einige Seiten sehr gut kennen und verstehen.
Die Handlung ist märchenhaft schön. Den Leser erwartet hier im ersten Band Fantasy, sehr viele verschiedene Emotionen und Gefühle und natürlich spielt auch die Liebe eine nicht so kleine Rolle. Man fiebert als Leser hier mit den Mädchen mit, die Aufgaben sind gut beschrieben und wirkten auf mich auch passend zum Geschehen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, der Leser findet hier immer wieder altbekannte Märchen mit ganz neuen Dingen gemischt. Das bringt Spannung ins Geschehen hinein und fesselt den Leser zusätzlich an die Seiten.

Das Ende ist dann doch ziemlich gemein. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger, mit vielen offenen Fragen. Ich geb zu so wirklich hatte ich nicht damit gerechnet und so ist meine Neugier auf Band 2 geschürt. Ich möchte wissen wie es weitergeht.

Kurz gesagt ist „Märchenhaft erwählt“ von Maya Shepherd ein richtig toller Auftakt der „Märchenhaft-Trilogie“, der mich richtig gut für sich einnehmen konnte.
Vielseitige sehr gut gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die einerseits romantisch ist aber auch Spannung und Abenteuer bietet haben mich hier gefangen genommen und richtig überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.