Gelesen: “Not Your Type (Love is Queer 1)” von Alicia Zett

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 947 KB
Herausgeber: Knaur Taschenbuch (1. Januar 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 368 Seiten
Sprache: Deutsch

Die zwanzigjährige Studentin Marie ist in ihren stillen Kommilitonen Fynn verliebt, und auch Fynn empfindet für Marie mehr, als er sich selbst eingestehen will. Denn eigentlich lässt Fynn niemanden an sich heran: Keiner soll wissen, dass er trans ist. Einen wie ihn kann man nicht lieben, meint er. Doch dann finden sich Fynn und Marie unversehens mit einigen Freunden auf einem Roadtrip nach Italien wieder. Langsam kommen die beiden einander näher, das Mittelmeer als Ziel vor Augen. Jetzt muss Fynn sich entscheiden, wie viel er Marie anvertrauen kann, ohne sie für immer zu verlieren …
(Quelle: Knaur Taschenbuch)

Bisher kannte ich die Autorin Alicia Zett noch rein gar nicht. Nun also stand mit „Not Your Type“ der Auftaktband ihrer „Love is Queer“ – Trilogie auf meiner Leseliste und ich war sehr gespannt diesen New Adult Roman.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt und so habe ich das eBook nach dem Laden auch umgehend gelesen.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin wirklich auch gut gezeichnet. Sie wirkten alle gut vorstellbar und fügen sich wirklich gut in die Handlung ein.
So habe ich hier Fynn und Marie sehr gut kennengelernt. Sie wirkten auf mich an sich auch realistisch dargestellt und ich habe ihre Wege hier gerne verfolgt.
Fynn hats mir ein wenig schwer gemacht. Ich hatte so meine kleinen Probleme mit ihm, was sicherlich auch an der Thematik liegt. Dennoch aber seinen Zwiespalt konnte ich doch recht gut nachempfinden und seine Entscheidung wirkte auf mich auch verständlich.
Marie ist eine total liebenswerte Person. Sie wirkte etwas unentschlossen, ist aber gleichzeitig eben auch hilfsbereit und verständnisvoll. Ein paar mehr Ecken und Kanten hätten ihr aber doch gut getan.

Neben den genannten Protagonisten gibt es noch andere Charaktere in der Handlung. Auch diese fügen sich wirklich gut ins Geschehen ein, die Autorin hat hier ein gutes Händchen bewiesen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig und lässt sich so locker lesen. Ich bin dann auch sehr gut durch die Seiten hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Fynn und Marie, was mir persönlich gut gefallen hat. So habe ich einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle beider bekommen.
Die Handlung hat mich dann auch schnell gepackt, der Einstieg gelingt hier echt sehr gut. Es ist eine Geschichte, die man so vielleicht nicht ganz erwartet, die hier ein etwas anderes Thema genauer beleuchtet. Es gibt hier Emotionen und Gefühle, ich muss aber gestehen ich hatte ab und an doch Probleme wirklich am Ball zu bleiben. Es gab hier ein paar kleinere Durststrecken während des Lesens, was ich etwas schade fand.
Das Thema dieses Buches ist Transsexualität und die damit verbundene Selbstakzeptanz. Das gefiel mir ehrlich gut, denn es kommt doch noch nicht so häufig in den Geschichten vor. Die Autorin verpackt dies hier in einen Roadtrip, der alles ändert und bringt es so dem Leser gut nahe.

Das Ende ist dann in meinen Augen passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Ich empfand als rundmachend und der Leser wird letztlich auch zufrieden aus der Handlung entlassen.

Abschließend gesagt ist „Not Your Type“ von Alicia Zett ein Auftaktband der mich auch bis auf ein paar Kleinigkeiten gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gut gemacht und vom Thema her auch wirklich interessant empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.