Gelesen: “Zwei Wochen & Alles” von Maja Overbeck

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1447 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 267 Seiten
Sprache: Deutsch

„Sein Blick ließ sie vergessen, dass es kompliziert war. Dass sie die Stunden, die noch vor ihnen lagen, genießen würden und alles andere … vediamo.“
Eigentlich sollte es ein traumhafter Freundinnenurlaub in Italien werden. Doch dann erfährt Juli beim ersten Cappuccino, dass ihr Freund sie seit Jahren betrügt. Und auf einmal steht sie alleine da. Ohne Fahrerin, ohne Gepäck, dafür mit gebrochenem Herzen und mitten an der Autobahn.
Rettung naht in Form der schrägen Luna, die Juli nicht nur vom Trampen erlöst, sondern auch noch überredet, mit ihr bis nach Apulien zu fahren – ausgerechnet in den Ort, in dem Juli viele Sommer ihrer Jugend verbracht hat. Juli stimmt ein, denn ein bisschen Dolce Vita zur Ablenkung kann ja nicht schaden – oder doch?
Als auch noch der wortkarge, aber umso attraktivere Berliner Ruben zu den ungleichen Frauen stößt und Julis verwirrtes Herz mehr zum Schwingen bringt, als ihr lieb ist, nimmt ihr Urlaubsplan B Wendungen, für die sie so gar nicht bereit ist …
(Quelle: amazon)

Die Autorin Maja Overbeck war mir keine Unbekannte mehr, kannte ich doch bereits zwei andere Romane von ihr. Mit diesen konnte sie mich auch total gut unterhalten.
Nun also stand mit „Zwei Wochen & Alles“ ihr neuestes Werk auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf. Bereits Cover und Klappentext haben mich sehr angesprochen und so ging es für mich nach Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.
Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet. Ich fand sie als sehr gut beschrieben und ins Geschehen integriert.
So habe ich hier Juli kennengelernt. Sie war mir vom ersten Wort an sympathisch, ich habe mich mit ihr verbunden gefühlt. Ich habe mit ihr gelitten und mitgefühlt, ihre Art ist einfach total faszinierend.
Ruben ist ebenso ein richtig toller Charakter, den ich sehr gerne gemocht habe. Okay, er ist hier manches Mal ziemlich unbeholfen aber genau das fand ich wiederum echt süß. Es macht ihn für mich irgendwie auch aus.

Neben den Protagonisten gibt es hier noch Nebencharaktere, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben. Sie fügen sich wirklich sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig zu lesen. Ich bin so sehr locker und flockig durch die Geschichte hindurch gekommen und konnte wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Juli und Ruben. Mir gefiel dies sehr gut, denn so war ich den beiden Protagonisten noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich auch auf Anhieb total für sich gewonnen. Es kommt Spannung auf, genauso wie der Leser hier viele verschiedene Emotionen und Gefühle geboten bekommt. Die Lovestory ist hier wirklich ein stetige Auf und Ab. Auch gibt es hier so einiges zu entdecken, Dinge die sich erst nach und nach offenbaren.
Das Setting dieser Geschichte hier ist klasse gewählt. Da kommt wirklich Urlaubsfeeling auf, an bekommt durch die Beschreibungen richtiges Fernweh.

Das Ende passt dann in meinen Augen sehr gut zur Gesamtgeschichte. Ich empfand es als rundmachend und der Leser wird sehr zufrieden und happy aus dem Geschehen entlassen.

Kurz gesagt ist „Zwei Wochen & Alles“ von Maja Overbeck ein Roman, der einfach total viel Lesefreude beschert und mich von Beginn an eingenommen und unterhalten hat.
Sympathisch beschriebene Charaktere, ein locker leichter Schreibstil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und vom Setting her so richtig schön empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.