Gelesen: “Honigherzen” von Mina Teichert

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4991 KB
Herausgeber: Piper Verlag GmbH (1. April 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Sprache: Deutsch

Don’t worry, bee happy
Ein verträumter Schnäppchenhof auf dem Land mit wildem Obstgarten, Bienenstock und einem eigenen Hofladen – davon träumt Leni schon ihr ganzes Leben, und so wagt sie kurzerhand den Neuanfang. Doch es gestaltet sich schwerer als gedacht, den alten Hof zu renovieren und in der eingeschworenen Dorfgemeinschaft als Hofladenbesitzerin Fuß zu fassen. Zum Glück verspricht schon bald der gut aussehende Tischler Henry Hilfe. Und je mehr der Hof in neuem Glanz erstrahlt und der Laden sich mit selbst gemachten Köstlichkeiten füllt, desto sicherer ist Leni, dass die Zukunft honigsüß sein kann …
(Quelle: Piper Verlag)

Die Autorin Mina Teichert war mir keine Unbekannte mehr. Bisher war ich auch immer wirklich angetan von ihren Romanen. Nun also stand mit „Honigherzen“ ihr neuestes Werk auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Bereits das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht und so habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut gezeichnet. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren für mich auch nachzuempfinden.
So habe ich hier Leni kennengelernt. Sie hat so mit ziemlich vielen Problemen zu kämpfen. Zu ihr und besonders auch zu ihrer Tochter Romy baut man als Leser ganz schnell einen sehr intensive Bindung auf, man schließt sie so richtig ins Herz. Sie entwickeln sich im Handlungsverlauf auch beide merklich weiter, was die Autorin dem Leser sehr gut nahebringt.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch andere Charaktere. Auch diese fügen sich wunderbar und absolut stimmig ins Geschehen ein. So ergibt sich eine tolle Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. So bin ich flüssig durch die Handlung hindurch gekommen und konnte sehr gut folgen. Mir hat dies sehr viel Lesefreude beschert.
Die Handlung hat mich dann auch schnell für sich gewonnen. Hier herrscht so eine wirklich schöne Atmosphäre, man fühlt sich als Leser einfach wirklich pudelwohl zwischen den Zeilen. Die Autorin hat hier wirklich viele verschiedene Emotionen und Gefühle ins Geschehen integriert, dazu so viele Details, es wirkte alles stimmig auf mich.
Es ist aber jetzt keine kitschige Lovestory, es steckt sehr viel mehr in der Handlung drin als man ahnt. Man muss es einfach lesen um die zu verstehen.

Das Ende passt wirklich sehr gut zur Gesamtgeschichte. Es macht alles wunderbar rund und schließt das Geschehen perfekt und stimmig ab.

Abschließend gesagt ist „Honigherzen“ von Mina Teichert ein Roman, der mich hier total für sich gewonnen und wunderbar unterhalten konnte.
Sehr schön beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die emotional und gefühlvoll gehalten ist und in der man als Leser auch mehr vorfindet als man vielleicht erahnen mag, haben mir wirklich so richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.