Gelesen: “Maywood Lovestorys: Emma & Jake” von Tina Köpke

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3640 KB
Herausgeber: Romance Edition (21. Mai 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
Sprache: Deutsch

Für alle Fans von Kleinstadtgeschichten mit Witz und Charme.
Wenn Emma eines perfekt beherrscht, dann ihre Probleme erfolgreich zu verdrängen. Ein geerbtes Haus, das dringend renoviert werden muss? Finanzielle Mittel, die nicht da sind? Ein Job, der sich nicht finden lässt? Kann alles unter den Teppich gekehrt werden.
Als aus dem Nichts ihre Jugendliebe Jake in der idyllischen Kleinstadt Maywood auftaucht, droht Emmas verdrehte Lebensphilosophie zum ersten Mal grandios zu scheitern. Doch weder Grübchen noch breite Schultern und auch keine Entschuldigung können gut machen, was er sich vor zwölf Jahren geleistet hat.
Was Emma jedoch nicht bedacht hat, ist Jakes Entschlossenheit, ihr Herz ein zweites Mal zu erobern …
(Quelle: Romance Edition)

Die Autorin Tina Köpke war mir bereits sehr gut durch andere Romane bekannt. Und bisher habe ich ihre Bücher auch immer sehr gerne gelesen. Nun also war es wieder soweit, mit „Maywood Lovestorys: Emma & Jake“ stand Band 1 ihrer neuen Reihe auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext versprachen mir tolle Lesestunden, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin hier wirklich gut gezeichnet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch ihre Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
So habe ich hier die beiden Protagonisten Emma und Jake sehr gut kennengelernt. Sie wirkten auf mich realistisch dargestellt und ich mochte beide sehr gerne.
Emma hatte es mir direkt von Anfang an angetan. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, ihre leicht chaotische Art ist klasse und macht sie einfach richtig sympathisch.
Jake hat es mir zugegeben nicht ganz einfach gemacht, gerade am Anfang konnte ich nicht wirklich einen Zugang zu ihm finden. Das gibt sich aber, denn je mehr ich über ihn erfahren habe desto mehr mochte ich ihn. Und am Ende hatte er mein Leserherz erobert.

Neben den beiden Protagonisten tauchen hier noch andere Charaktere auf, die sich ebenso wirklich gut ins Geschehen integrieren. Hier ist mir ganz besonders Olivia im Gedächtnis geblieben.

Der Schreibstil der Autorin ist so herrlich schön zu lesen. Ich bin locker und flüssig durch die Seiten hier hindurch gekommen und konnte auch ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist eigentlich wirklich toll. Man kann sich fallen lassen und das Kleinstadtflair richtig genießen. Dabei bringt die Autorin Emotionen und Gefühle auch richtig gut rüber, sie kommen beim Leser an.
Allerdings ab und an war es mir hier zu glatt, ging es zu schnell voran. Dann wirkte es etwas gehetzt. Hier und da etwas mehr Raum, an Seiten, hätte der Geschichte gut getan.
Das Setting dieser Geschichte, mit der Kleinstadt Maywood, ist in meinen Augen gelungen. Es passt sehr gut zur Handlung und alles wirkte stimmig.

Das Ende passt dann richtig gut zur Gesamtgeschichte. Ich empfand das der Schluss hier alles gut abschließt und man wird als Leser dann auch zufrieden entlassen. Nun bin ich schon gespannt auf den zweiten Band der Reihe, wo dann Mia & Wyatt die Hauptrollen übernehmen werden.

Insgesamt gesagt ist „Maywood Lovestorys: Emma & Jake“ von Tina Köpke ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sympathisch beschriebene Charaktere, ein richtig gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional und vom Setting her wirklich sehr passend empfunden habe, in der es mir aber ab und an doch ein bisschen zu glatt und schnell vonstattenging, haben mir dennoch unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.