Gelesen: “Dein Herz, meinem so nah” von Ronni Davis

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1419 KB
Herausgeber: ‎cbt (10. Mai 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎401 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Ein Sommer der Liebe, ein Jahr der Sehnsucht, eine letzte Chance?
Die 18-jährige Devon sehnt sich nur nach zwei Sachen.
Den Sternen.
Und nach Ashton, in den sie sich rettungslos verliebt hatte.
Aber ihr Freund Ashton hat Devon am Ende des romantischsten und magischsten Sommer aller Zeiten das Herz gebrochen. Und Devon glaubt zunächst, es werde nie wieder heilen. Doch im Lauf des folgenden Jahres gelingt es ihr langsam, seine Stücke wieder zusammenzusetzen. Nun, mit der Aussicht vor Augen, bald ferne Galaxien studieren zu können, ist sie fest entschlossen, jede Sekunde in ihrer Abschlussklasse zu genießen. Bis am ersten Schultag ausgerechnet Ashton durch die Klassentür kommt …
(Quelle: cbt)

Ronni Davis war mir noch eine vollkommen unbekannte Autorin. Daher war ich wirklich total gespannt auf ihren Jugendroman „Dein Herz, meinem so nah“, der mir ja besonders auch vom Cover her sehr zugesagt hat. Nachdem ich dann den Klappentext kannte wusste ich, dieses Buch muss ich lesen. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie wirkten glaubhaft und realistisch gezeichnet, man fühlt sich als Leser mit ihnen verbunden.
Devon ist eine Protagonistin, die wirklich immer auch alles geben muss. Sie ist entsprechend auch sehr ehrgeizig, liebenswert aber auch verletzlich. Ich empfand sie als wirklich sympathisch und konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Ashton ist besonders. Er kommt sehr humorvoll und freundlich rüber und er ist total in Devon verliebt. Die Herzchen kann der Leser wirklich greifen. Ashton trägt aber auch eine schwere Päckchen mit sich herum, eines davon ist seine Familie. Diese unterstützen ihn rein gar nicht, machen ihm eher immer total klein und unscheinbar. Sie verlangen von ihm das er sich unterordnet. Das fand ich ganz ehrlich katastrophal, denn Ashton ist so viel mehr.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenfalls so richtig gut ins Geschehen einfügen. Mir gefiel die so geschaffene Mischung wirklich sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin liest sich wirklich sehr gut. Ich bin so flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte auch problemlos folgen.
Die Handlung hat mich dann echt gepackt. Ich hatte keinerlei Erwartungen, was ich dann aber bekommen habe war wirklich toll. Den Leser erwartet hier zum einen eine sehr schöne Lovestory, die dann aber auch gepaart ist mit ganz viel Traurigkeit. Dadurch werden die eingebrachten Emotionen und Gefühle immer auch greifbar und man wird als Leser tief berührt.
Auch die angesprochenen Themen in der Geschichte hier sind sehr gut gewählt. So geht es eben auch um Depression, eine Erkrankung, die große Folgen haben kann.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gewählt. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht alles sehr gut rund und entlässt den Leser nachdenklich aber auch zufrieden aus der Handlung.

Kurz gesagt ist „Dein Herz, meinem so nah“ von Ronni Davis ein Jugendroman, der soviel mehr ist als man vom Klappentext her erwartet.
Realistisch gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, tiefgründig und sehr berührend empfunden habe, haben mir so wundervolle Lesestunden beschert und mich wirklich auch total begeistert.
Unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.