Gelesen: „Everything I Ever Needed“ von Kim Nina Ocker

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1131 KB
Herausgeber: ‎LYX (28. Mai 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎464 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Gefühle sind gefährlich. Sie brechen einem das Herz. Und ihres ist zu wertvoll, um es in Gefahr zu bringen
Ava Walker sehnt sich nach einem Neustart: Nachdem sie wegen einer Herzerkrankung während ihrer Highschool-Zeit viel verpasst hat, soll auf der Preston University nun alles anders werden! Ava ist fest entschlossen, der zweiten Chance – die sie durch das Herz eines anderen Menschen, das nun in ihrer Brust schlägt, bekommen hat – gerecht zu werden. Endlich will sie selbstständig sein, Freunde finden und ein »normales« College-Leben führen. Doch dann trifft sie gleich an ihrem ersten Tag auf Dexter – und merkt schnell, dass er ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellen kann. Denn obwohl er Ava immer wieder von sich stößt, bringt er ihr Herz doch bei jeder Begegnung dazu gefährlich schnell zu schlagen …
(Quelle: LYX)

Kim Nina Ocker war mir keine unbekannte Autorin mehr und bisher war ich auch immer angetan von ihren Romanen. Nun also stand mit „Everything I Ever Needed“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meiner Leseliste, darauf hatte ich auch schon sehr lange gewartet und so war ich auch echt gespannt darauf.
Schon das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut dargestellt. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren auch nachzuempfinden.
Ava gefiel mir wirklich gut. Ich empfand sie von Beginn an sehr sympathisch und vor allem ihre Hintergrundgeschichte hat mich sehr berührt. Sie wirkte zudem sehr vernünftig und erwachsen auf mich, die ehrlich und herzlich daherkommt und zu dem steht was sie sagt bzw. tut.
Dexter ist ebenfalls ein toller Charakter, der eher wie ein Bad Boy wirkt. Er trägt aber auch ein paar Probleme mit sich herum, die der Leser durch seine Hintergrundgeschichte erfährt. Das war wirklich traurig und emotional und wie Dexter sich dann im Handlungsverlauf entwickelt ist wirklich toll.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch anderen Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Die Autorin hat eine tolle Mischung geschaffen.

Der Schreibstil der Autorin ist so richtig schön locker und flüssig. So kommt der Leser dann auch sehr flott durch die Handlung hindurch und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Ava und Dexter. Das gefiel mir sehr gut, denn so war ich beiden noch um einiges näher.
Die Handlung hat es mir dann auch total angetan. Es geht eigentlich hauptsächlich um das Leben der Charaktere, daher ist das Geschehen auch eher ruhiger gehalten. Das passt obwohl mir persönlich doch ein bisschen Spannung gefehlt hat. Bis zur entscheidenden Wendung aber zieht das Geschehen dann doch an, was mich auch an die Seiten gefesselt hat. Dazu noch die Emotionen und Gefühle, die hier sehr gut zum Leser transportiert werden, es passt alles sehr gut zusammen.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut und passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es macht das Geschehen hier rund und entlässt den Leser zufrieden.

Alles in Allem ist „Everything I Ever Needed“ von Kim Nina Ocker ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten echt gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und bewegend empfunden habe in der mir aber dennoch ein bisschen die Spannung gefehlt hat, haben mir dennoch aber unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.