Gelesen: “Mit dir leuchtet der Ozean” von Lea Coplin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2541 KB
Herausgeber: ‎dtv (1. Juni 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎337 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Meer und Herzen: aufgewühlt
Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.
(Quelle: dtv)

Ich kannte bereits Romane der Autorin Lea Coplin und bisher war ich auch immer sehr angetan davon. Nun stand mit „Mit dir leuchtet der Ozean“ erneut ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Sowohl das Cover als auch der Klappentext versprachen mir bereits sehr viel, daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schnell mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier echt gut dargestellt und ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir alle vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
So habe ich hier die Protagonisten Milo und Penny sehr gut kennengelernt. Zwar gab es zu beiden gerade zu Anfang eine gewisse Distanz und wir mussten erst miteinander warm werden, das ging dann aber gut voran. Beide Protagonisten tragen hier ihr ganz eigenes Päckchen aus der Vergangenheit, allerdings bleibt hier doch einiges hinten an.
Penny ist eher ruhig und zurückhaltend, ich mochte sie aber total gerne. Ihre Art ist wirklich toll, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Milo wirkte eher entspannt und fröhlich auf mich. Doch das ist er gar nicht wirklich, es gibt Gerüchte um ihn und diese Erinnerungen wiegen schwer.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die gut gelungen wirkten, auch die Nebencharaktere sind entsprechen gut gezeichnet und passen sehr gut ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. So bin ich dann auch gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch echt gut eingenommen, ich hatte keinerlei Probleme hinein zu finden. Dieser Anfang hier ist wirklich so richtig gelungen. Die Autorin bringt zudem Emotionen, Gefühle und auch jede Menge Humor ins Geschehen hinein, dadurch wird das Geschehen hier wirklich auch herrlich leicht und locker.
Weiterhin war ich sehr angetan von den Themen, die von der Autorin angesprochen werden. So geht es hier um die Vergangenheit und um Freundschaft. Das passt sehr gut in die Handlung hier hinein und treibt den Leser voran.
Allerdings, die Autorin erzählt alles in doch recht kurzen Kapiteln, dadurch kommt man zwar schnell voran aber oft enden die Kapitel mittendrin wodurch Spannung verloren geht.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles wirklich gut rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden.

Alles in Allem ist „Mit dir leuchtet der Ozean“ von Lea Coplin ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, spannend und auch sehr humorvoll empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.