Gelesen: „King of Secrets“ von Freya Miles

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1769 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎340 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Loyalität, Verschwiegenheit, Mut und Hingabe.
All diese Dinge hat sich Hunter Scott vor seinem ersten Job als Bodyguard geschworen. Das alles ist lange her und aus der großen Karriere ist ein eintöniger Job bei einem der reichsten Männer New Yorks geworden.
Immer der gleiche Trott, bis zu dem Tag, an dem sein Boss Hunter bittet, eine Dame aus seinem Schlafzimmer zu entsorgen. Keyla.
Eine Frau, die dem knallharten Bodyguard vor Augen führt, was Beschützerinstinkt wirklich bedeutet. Für sie verstößt er gegen alle Regeln, bricht mit seinen eigenen Tabus und stürzt sich geradewegs in eine Beziehung, die ihn nicht nur seinen Job kosten könnte, sondern auch sein Leben. Denn weder Keyla noch sein Boss sind die Menschen, für die Hunter sie gehalten hat.
(Quelle: amazon)

Die Autorin Freya Miles war mir bereits bekannt und bisher war ich auch immer angetan von ihren Geschichten. Nun war es wieder einmal soweit, mit „King of Secrets“ stand wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meiner Leseliste. Entsprechend war ich auch total gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext versprachen mir tolle Lesestunden, so habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin meiner Meinung nach richtig gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
So habe ich hier Keyla und Hunter kennengelernt. Beide wirkten auf mich sehr gut und ich habe ihre Geschichte gerne verfolgt.
Keyla hats mir am Anfang nicht gerade leicht gemacht, ich habe gemerkt das sie sehr viele Geheimnisse umgeben. Je mehr ich aber über sie erfahren habe desto mehr mochte ich sie. Sie hat so eine freie und ungezwungene Art, ist offen und ehrlich. Ihr Entwicklung hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Hunter ist Bodyguard von Beruf und er soll Keyla beschützen. Ich empfand Hunter ja als total klasse, er hat da was an sich, das mich echt fasziniert hat. Und sein Beschützerinstinkt ist sehr ausgeprägt.

Neben den Protagonisten gibt es hier auch noch andere Charaktere, die sich ebenso richtig gut und stimmig ins Geschehen einfügen.

Der Schreibstil der Autorin ist echt klasse. So bin ich wirklich locker und flüssig durch die Seiten hindurch gekommen, es wirkte alles verständlich für mich und ich konnte auch sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mir echt gut gefallen. Es ist einerseits sehr spannend gehalten, dazu dieses Knistern, es prickelt und genau das passt echt gut zur Gesamthandlung.
Die Autorin versteht es den Leser hier wirklich zu fesseln. Diese eingearbeitete Wendung habe ich echt nicht kommen sehen, sie hat mich wirklich vollkommen überrascht.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles gut rund und der Leser wird zufrieden aus dem Buch entlassen.

Alles in Allem ist „King of Secrets“ von Freya Miles ein Roman, der mich hier von Anfang bis Ende echt total gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als richtig spannend und fesselnd aber auch emotional und auch ein Stück weit humorvoll empfunden habe, haben mir richtig gute Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.