Gelesen: „The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie“ von Alice Hoffman

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎785 KB
Herausgeber: ‎FISCHER TOR (1. Juli 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎368 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

New York, Anfang der 60er Jahre. Franny, Jet und Vincent Owens sind keine gewöhnlichen Kinder, denn sie entstammen einer Familie von Hexen: Die schöne Franny hat blasse Haut und, passend zu ihrem Temperament feuerrote Haare. Jet ist sensibel und kann Gedanken lesen, und der charismatische Vincent verfügt schon in jungen Jahren über eine überwältigende Anziehungskraft auf das andere Geschlecht. Alles riecht nach Ärger, und dass die drei das magische Talent ihrer Vorfahren geerbt haben, macht die Sache nicht besser.
Von Beginn an gibt ihre Mutter Susanna ihren Kindern deshalb ein paar Regeln mit auf den Lebensweg: keine Spaziergänge bei Mondschein, keine roten Schuhe, keine schwarze Kleidung, keine Katzen oder Krähen im Haus, und das Allerwichtigste: »Verliebt euch nie, niemals!«
Doch Franny, Jet und Vincent sind jung und voller Tatendrang: Natürlich werden sie jede einzelne Regel brechen – und mit den Folgen leben müssen.
(FISCHER TOR)

Bisher kannte ich noch keinen Roman von der Autorin Alice Hoffman. Nun aber war es an der Zeit, es stand mit „The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie“ mein erstes Buch von ihr auf meiner Leseliste. Entsprechend war ich auch total gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut dargestellt und entsprechend ins Geschehen integriert.
Ich habe hier die drei Geschwister Franny, Jet und Vincent kennengelernt. Alle drei haben magische Fähigkeiten. Diese entdecken sie hier. Alles drei sind sie eigenwillige und sehr interessante Charaktere, die sich mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen gut ergänzen. Auch das auf ihnen ein Fluch lastet wird angesprochen und es ist alles gut zu verstehen. Die Handlungen der Geschwister waren für mich aber nicht immer zu hundert Prozent nachzuempfinden, dennoch aber habe ich ihre Geschichte hier gerne verfolgt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich habe zwar ein wenig gebraucht um wirklich anzukommen, doch als das einmal geschehen war kam ich flüssig und gut durch die Handlung hindurch.
Die Handlung selbst hat dann auch ein wenig gebraucht um mich vollkommen für sich zu gewinnen. Es handelt sich hierbei wohl um die Vorgeschichte zu einem anderen Buch der Autorin, das ich bisher nicht kenne. Das hat mich aber nicht abgeschreckt.
Die Geschichte hat mich dann, nachdem ich drin war, auch schnell gefangen genommen. Den Leser erwartet hier Magie, Fantasy und auch einiges an berührenden Momenten. Man fühlt sich als Leser mit der Familie hier verbunden, fiebert und leidet mit ihnen mit. Dabei fällt auf das alles ziemlich realistisch gehalten ist.
Das Setting des Romans hat mir auch sehr gut gefallen. Die Autorin beschreibt meiner Meinung nach alles sehr gut, es ist alles vorstellbar.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut und passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Ich empfand es als abschließend und es macht alles zufriedenstellend rund.

Alles in Allem ist „The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie“ von Alice Hoffman ein Roman, der mich trotz ein paar Kleinigkeiten sehr gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein nach kurzer Einlesezeit flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zwar etwas braucht, dann aber doch spannend und magisch gehalten ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.