Gelesen: „Only One Note (Only-One-Reihe 3)“ von Anne Goldberg

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2117 KB
Herausgeber: ‎beHEARTBEAT (1. Juli 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎312 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Wer glaubt, die Tränen seiner Frau würden ihm viel abverlangen, der hat noch nie ihr tapferes Lächeln gesehen.
Seit der Schulzeit sind Nell und Charles das typische gegensätzliche Paar – die Schöne und der Streber, die Gefühlvolle und der Logiker. Damals haben sich beide versprochen: Wir machen alles besser als die anderen. Wir machen es perfekt.
Vierzehn Jahre später haben Alltag und Realität sie eingeholt. Als Charles einen riesengroßen Fehler begeht, stürzen die märchenhaften Vorstellungen endgültig ein.
Was dahinter zum Vorschein kommt, sind Erinnerungen, zerbrochene Träume und tiefe Gefühle, die nie verloren gegangen sind. Und die Frage, wie perfekt eine Liebe sein muss, um zu heilen.
(Quelle: beHEARTBEAT)

Bisher war ich ja total angetan von der „Only-One-Reihe“ von Anne Goldberg, die Vorgänger haben mich echt gut unterhalten. Nun stand mit „Only One Note“ der abschließende dritte Teil auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir wieder richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wieder so richtig gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen konnte ich nachempfinden.
Als Leser lernt man hier Nell kennen. Sie ist echt total wundervoll, man kann gar nicht anders als sie nicht mögen. Sie hat hart gekämpft, der Leser kann dies sehr gut nachempfinden. Die Autorin bringt es einfach total gut rüber, hat die richtigen Worte dafür.
Dann ist da Charles. Sein Fremdgehen macht ihn nicht gerade sympathisch, zumindest zu Beginn. Doch mit der Zeit hat Charles dann doch in mein Herz geschlichen. Er gibt sich einfach so wie er ist, da wirkt nichts aufgesetzt oder so.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir total gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin hier wieder richtig gut gelungen. Sie fügen sich wunderbar ein und es ergibt sich eine tolle Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist erneut wunderbar flüssig zu lesen. So bin ich total gut und locker durch die Seiten hindurch gekommen und konnte dem Geschehen ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Charles. Das fand ich so klasse, denn der Blick in seinen Kopf ist toll. Es war echt erfrischend.
Die Handlung hat mich dann echt wieder gepackt. Es handelt sich zwar um Band 3, man kann diesen aber auch ohne Probleme ohne Vorkenntnisse lesen und verstehen. Klar macht es aber mehr Spaß, wenn man die anderen Teile vorher liest.
Die Geschichte hier ist wieder sehr emotional und spannend gehalten. Es hat mich dann auch ziemlich erwischt, Taschentücher sollte man hier auf jeden Fall bereithalten.

Das Ende ist dann in meinen Augen echt gelungen. Ich empfand es als wirklich sehr gut passend zur Gesamtgeschichte. Es macht diese und auch die Reihe echt gut rund und entlässt den Leser am Ende auch zufrieden.

Zusammengefasst gesagt ist „Only One Note“ von Anne Goldberg ein Abschlussteil, der mich erneut total gepackt und sehr gut unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional und auch total spannend empfunden habe, haben mir echt klasse Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!


Rezension “Only One Song (Only-One-Reihe 1)”
Rezension “Only One Letter (Only-One-Reihe 2)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.