Gelesen: „Lakeside Love: Herz über Bord“ von Marleen May

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎3125 KB
Herausgeber: ‎Forever (2. August 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎354 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Leben, wo andere Urlaub machen – Als Sofia Bernadi sich bereit erklärt, Milan, den Sohn ihrer verstorbenen Freundin Clara, zu seinem ihm unbekannten Vater an den sommerlichen Bodensee zu begleiten, ahnt sie bereits, dass der Aufenthalt kein Vergnügen wird. Der erfolgreiche, unterkühlte Anwalt Antoine Delatour ist alles andere als die liebevolle Bezugsperson, die ein trauerndes neunjähriges Kind braucht. Mit jeder Menge Sorge um Milan und der Bachblütenmischung ihrer Mutter im Gepäck setzt Sofia alles daran, Antoines unnahbare Fassade zu durchbrechen und sein Herz wieder für das Leben und die Liebe zu öffnen. Warum ihr eigenes Herz plötzlich aus dem Tritt gerät, sobald der gutaussehende Anwalt mit den eisblauen Augen in ihre Nähe kommt, kann sie sich beim besten Willen nicht erklären!?
(Quelle: Forever)

Von der Autorin Marleen May kannte ich bereits einen anderen Roman, der mir bereits gut gefallen hatte. Nun Stand mit „Lakeside Love: Herz über Board“ erneut ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und danach ging es auch schon flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und gut ins Geschehen integriert.
So habe ich hier Sofia und Antoine kennengelernt. Beide wirkten auf mich realistisch und ich war sehr gespannt auf ihre Geschichte.
Sofia mochte ich auf Anhieb total gerne. Sie ist eine toughe und sehr temperamentvolle Übersetzerin. Sie ist eine echte Kämpferin, war mir total gut gefiel.
Antoine ist Anwalt und irgendwie wirkte er doch sehr unterkühlt. Er ist der Vater von Milan, doch damit ist er total überfordert. Aber auch Sofia macht es ihm wirklich nicht leicht. Das er eine Mauer um sich herum aufgebaut hat merkt der Leser sehr schnell. Im Handlungsverlauf entwickelt sich Antoine wirklich sehr gut weiter.

Neben den genannten Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. So ergibt sich eine richtig gute Mischung, die mir sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich bin sehr flüssig und leicht durch die Handlung hindurch gekommen und konnte auch sehr gut folgen.
Die Handlung selbst ist echt schön gehalten. Den Leser erwartet hier eine Geschichte mit Liebe, Emotionen und Gefühlen. Dazu dreht sich auch alles um die Familie mit so einige Traditionen, die irgendwie doch eigenartig wirkten aber eben dazu gehören.
Die gewählte Kulisse ist hier sehr gut beschrieben und somit vorstellbar. Sie passt ebenso sehr gut zur Handlung und lässt den Leser abtauchen.

Das Ende passt in meinen Augen wunderbar zur Gesamtgeschichte. Es macht diese sehr gut rund und entlässt den Leser dann sehr zufrieden aus dem Buch.

Abschließend gesagt ist „Lakeside Love: Herz über Board“ von Marleen May ein Roman, der mich wirklich total gut für sich gewonnen und wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, amüsant, tiefgründig und von der Kulisse her total gelungen empfunden habe, haben mir wirklich klasse Lesestunden beschert und mich so von sich überzeugt.
‚Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.