Gelesen: „Die Frauen von New York – Glanz der Freiheit (Töchter Amerikas 1)“ von Ella Carey

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2755 KB
Herausgeber: ‎Aufbau Digital (16. August 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎420 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Die Stunde der Frauen.
New York, 1942: Immer mehr Männer werden an die Front gerufen, auch die Köche im Valentino’s, wo die junge Lily Rose arbeitet. Mit viel Ehrgeiz und großer Leidenschaft setzt Lily nun alles daran, die erste Küchenchefin der Geschichte zu werden. Bei ihrer Suche nach neuen Rezepten in Zeiten der Rationierung verliebt sie sich in den Chef de Cuisine Tom, bis auch er eingezogen wird. Gegen große Widerstände versucht Lily, das Valentino’s durch die Jahre der Krise zu bringen. Dann ist der Krieg vorbei, und die Männer kehren zurück – nur von Tom gibt es keine Nachricht …
(Quelle: Aufbau Digital)

Mir war die Autorin Ella Carey noch vollkommen unbekannt. Nun stand mit „Die Frauen von New York – Glanz der Freiheit“ auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt auf diesen Auftaktband.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr angesprochen. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Sie passen richtig gut ins Geschehen und wirkten auf mich sehr gut beschrieben.
So habe ich hier Lily kennengelernt. Sie ist eine starke junge Frau, die hart für ihre Träume kämpft und auch dafür einsteht. Dabei muss sie einige Steine überwinden, doch Lily gibt nicht auf. Ihre Entwicklung im Handlungsverlauf ist wirklich toll und wirkte auf mich glaubhaft.

Es gibt hier noch einige weitere Charaktere, die sich alle auch sehr gut ins Geschehen einfügen. Alle zusammen passen sehr gut in die Geschichte hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich total schön. Sie schreibt flüssig und sehr flott, man kommt als Leser so leicht durch die Seiten hindurch und kann sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch gepackt. Es ist eine historische Geschichte über das Leben in den Kriegszeiten, mit allen Problemen die sich ergaben. Auch die Rolle der Frau damals spielt eine sehr wichtige Rolle, der Leser bekommt hier einen wirklich sehr guten Einblick.
Es sind aber nicht nur die historischen Dinge, die eine wichtige Rolle spielen, auch die Liebe findet ihren Platz im Geschehen. Sie ist sehr zart und fügt sich entsprechend ein.
Das Setting ist auch total schön. Die Autorin versteht es den Leser so zu fesseln und mit jedem Wort mehr in die Geschichte und ihre Handlungsorte zu ziehen.

Das Ende ist in sich abgeschlossen. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht diese so auch wirklich gut rund. Ich bin dann jetzt echt gespannt auf den zweiten Teil, der im Frühjahr 2022 erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Die Frauen von New York – Glanz der Freiheit“ von Ella Carey ein Auftaktband, der mich wirklich total gut für sich gewonnen und so richtig gut unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, spannend und auch historisch richtig interessant empfunden habe, haben mir wirklich total tolle Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.