Gelesen: „Zwischen Leben und Liebe“ von Mia Leoni

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎3130 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎260 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

»Ich will nicht, dass er Gefühle in mir auslöst. Er hat mich im einsamsten Moment meines Lebens alleingelassen.«
Louisa hat es mit ihren gerade mal 23 Jahren nicht leicht. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter muss sie ihre Träume begraben und als Kellnerin jobben, um ihren Vater und ihre kleine Schwester über die Runden zu bringen. Ein Ausweg ist nicht in Sicht.
Im Gegenteil. Das Schicksal hat noch weitere Tiefschläge in der Hinterhand und sorgt dafür, dass Louisa fast über den Haufen gefahren wird. Und das ausgerechnet von Mika, ihrem ehemals besten Freund. Diese unverhoffte Begegnung reißt tiefe, noch nicht ganz verheilte Wunden wieder auf – und was Louisa in ihrem Chaos überhaupt nicht gebrauchen kann, ist Liebeskummer. Doch Mika lässt nicht locker.
Allerdings gibt es etwas, was sie ihm nicht verraten hat …
(Quelle: amazon)

Die Autorin Mia Leoni war mir nicht mehr unbekannt. Nun stand mit „Zwischen Leben und Liebe“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut dargestellt und entsprechend ins Geschehen integriert.
So habe ich hier Louisa kennengelernt. Ich empfand sie als sehr sympathisch, konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Auch wenn sie es nicht leicht hat sie versucht trotzdem voranzukommen.
Mika ist Louisas Jugendfreund. Auch er hat mir echt gut gefallen. Man merkt ihm liegt etwas an Louisa, er versucht es immer wieder. Ich habe ihn total gerne gemocht.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die eingearbeiteten Nebencharaktere sind der Autorin wieder richtig gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So bin ich auch durch dieses Buch hier flüssig und sehr gut hindurch gekommen und konnte wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Louisa. Mir hat dies sehr gut gefallen, denn so war ich ihr noch um einiges näher und konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch echt gut eingenommen. Es ist eine sehr emotional und gefühlvolle Geschichte, die auch sehr tiefgründig gehalten ist. Die Autorin schafft es wirklich sehr gut den Leser hier an die Seiten zu fesseln.
Der Roman hier widmet sich dem Schicksal, es ist nie zu spät das es besser wird. Dabei sollte man aber auch mal über seinen eigenen Schatten springen und Hilfe von anderen annehmen.

Das Ende ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht diese rund und entlässt den Leser dann auch sehr zufrieden.

Letztlich gesagt ist „Zwischen Liebe und Leben“ von Mia Leoni ein Roman, der mich wirklich total gut eingenommen und dann auch sehr gut unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch richtig tiefgründig empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich auch wirklich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.