Gelesen: „SEX EDUCATION. Der Roadtrip“ von Katy Birchall

Herausgeber: ‎Arena (30. August 2021)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: ‎352 Seiten
ISBN-10: ‎3401606638
ISBN-13: ‎978-3401606637
Lesealter: ‎14 Jahre und älter

Der offizielle Roman zum Netflix-Serienhit SEX EDUCATION!
Maeves Bruder steckt in mal wieder Schwierigkeiten. Sie kann ihn natürlich nicht einfach hängen lassen – auch wenn Sean das mehr als verdient hätte! Zusammen mit Otis, Aimee und Eric macht sie sich auf den Weg zu ihm und plötzlich wird aus der halsbrecherischen Rettungsaktion ein abenteuerlicher Roadtrip.
Sean wird von einer Gruppe reicher Jugendlicher beschuldigt, sie bestohlen zu haben. Kurzerhand schleichen sich die vier Freunde in die toxische Clique ein, um seinen Ruf wiederherzustellen. Gar nicht so einfach, denn dabei kommt Unausgesprochenes zwischen Maeve und Otis ans Licht und die Beweise gegen Sean sind mehr als erdrückend …
(Quelle: Arena)

Ich muss ja zugeben weder die Autorin Katy Birchall noch die Serie „SEX EDUCATION“ waren mir bisher bekannt. Trotzdem aber war ich total neugierig auf den Roman „SEX EDUCATION. Der Roadtrip“ der Ende August im Arena Verlag erschienen ist.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen, daher habe ich das Buch nach dem Erhalt dann auch flott gelesen.

Die Charaktere dieses Romans hier haben mir sehr gut gefallen. Sie wirkten gut gezeichnet, warne somit vorstellbar und sehr gut ins Geschehen integriert.
Ich traf hier auf verschiedene Charaktere. So beispielsweise Maeve oder auch Otis oder Eric oder auch Aimée. Dabei kommen auch die verschiedenen Charakterzüge gut zum Vorschein. So ist Maeve irgendwie immer schlecht gelaunt, Eric wirkte ziemlich exzentrisch, Otis kommt süß rüber und Aimée wirkte sehr authentisch. Diese Mischung ist einfach gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und entsprechend kommt man als Leser dann ach richtig gut und flüssig durch die Seiten hindurch. Besonders der Humor in der Geschichte hier hat mir echt gut gefallen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Maeve. Es wird hier die personale Erzählperspektive genutzt, so schaut der Leser von oben auf alles herab und bekommt einen guten Überblick.
Die Handlung selbst war dann auch interessant gehalten. Auf mich wirkte alles gut ausgearbeitet und glaubhaft. Klar, dadurch das ich die Serie, wie eingangs erwähnt, noch nicht gesehen habe, was manches vielleicht etwas merkwürdig. Dennoch aber konnte ich gut folgen, auch wenn mir zwischenzeitloch ein wenig die Tiefe gefehlt hat. Der Unterhaltungswert ist aber definitiv vorhanden.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Ich empfand es als abschließend und rund machend. Ich habe jetzt nur noch ein Ziel vor Augen, ich werde mir die Serie anschauen.

Insgesamt gesagt ist „SEX EDUCATION. Der Roadtrip“ von Katy Birchall ein Roman, der mich trotz einiger Kleinigkeiten sehr gut für sich gewinnen konnte.
Eine interessante Mischung aus Charakteren, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als sehr unterhaltsam empfunden habe, in der mir aber dennoch irgendwie die Tiefe gefehlt hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.