Gelesen: „99 Tage mit dir“ von Catherine Miller

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1136 KB
Herausgebe: ‎Diana Verlag (1. August 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎352 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Emma und Nathan könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eher ruhig, kümmert sich um ihre erkrankte Mutter und liebt Bücher. Er verbringt als Sky-Diving-Instructor seine Zeit 4500 Meter über der Erde, sucht den Nervenkitzel und lebt, als wäre jeder Tag sein letzter. Als die beiden sich, umgeben von abgegriffenen Magazinen und dem Ticken einer Uhr, im Wartezimmer einer Klinik treffen, sind sie allein und sehr nervös – und könnten eine fatale Sache gemeinsam haben …
Der Zufall hat sie zusammengeführt und sie schwören sich, nie mehr auch nur eine Stunde zu vergeuden. Emma hat noch nie Papageientaucher in freier Wildbahn sehen und Nathan will endlich einmal etwas für andere tun. Zwischen all den großen und kleinen Abenteuern, der Angst und der Hoffnung kommen die beiden sich näher, doch ist es für ihre Liebe schon zu spät?
(Quelle: Diana Verlag)

Die Autorin Catherine Miller war mir bisher noch unbekannt. Nun stand mit „99 Tage mit dir“ ihr Debütroman auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Sowohl vom Cover als auch vom Klappentext war ich sehr angetan und so habe ich das eBook nach dem Laden auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin ganz gut gelungen. Sie fügen sich sehr gut uns Geschehen ein und wirkten zudem gut beschrieben.
So habe ich hier Emma und Nathan kennengelernt und war gespannt wohin mich ihre Reise hier wohl führen würde.
Emma ist jemand der sich mehr um andere kümmert als um sich selbst. Sie vergisst sich irgendwie. Im Handlungsverlauf macht sie eine immense Entwicklung durch, die von der Autorin auch richtig gut beschrieben wird.
Nathan wirkt vielleicht ein wenig verrückt. Er hat da einen Traum, der immer wieder kommt sich dabei aber verändert. Auf mich wirkte er authentisch und lebenslustig und mit seiner Art kann er auch Emma begeistern.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich so auch wirklich sehr gut lesen. So bin ich dann auch echt gut durch die Seiten hindurch gekommen und konnte dem Geschehen gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der personalen Sichtweise. So schaut der Leser von außen auf alles, wahrt also eine gewisse Distanz und hat einen sehr guten Überblick. Immer wieder gibt es zudem auch Tagebucheinträge von Nathan, durch die der Leser von seinem Traum erfährt.
Die Handlung selbst hat mir dann auch echt gut gefallen. Zum einen erwartet den Leser hier eine Lovestory, in die ein ernstes Thema integriert ist. Somit bekommt das Ganze hier auch einen gewissen Tiefgang. Die Autorin schafft es sehr gut die eingebundenen Emotionen und Gefühle sehr gut zum Leser zu transportieren.

Das Ende empfand ich als passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es macht die Handlung hier gut rund, ist vielleicht etwas anders als typisch aber es entlässt den Leser dann auch zufrieden.

Alles in Allem ist „99 Tage mit dir“ von Catherine Miller ein Roman der mich auch wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und gefühlvoll empfunden habe und in der auch ein ernstes Thema zu finden ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.