Gelesen: „Flockenkuss: Zwischen Apfelpunsch und Zimtsternen“ von Stefanie Brunswick

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎4915 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎272 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Voller Vorfreude fiebert Sarah der Weihnachtszeit entgegen. Als Rezeptionistin eines Münchener Fünf-Sterne-Hotels sieht sie jeden Tag verschiedene Menschen kommen und gehen, kümmert sich um deren Wehwehchen, erfüllt ihre Wünsche. Alles Routine. Doch dann checkt der mürrische Gast Ben Hansen ein und bringt Sarah ziemlich aus dem Konzept. Obwohl ihr der Meckermuffel eigentlich egal sein könnte, weckt er ihr Interesse. Zwischen Apfelpunsch und Zimtsternen kommen sich die beiden näher und genießen die Stadt, die in einen dicken, weißen Wintermantel gehüllt ist. Schon bald lassen sie sich auf zarte Küsse unterm Flockenhimmel ein.
Doch ist Ben der Richtige für Sarah? Und wie ernst meint er es mit ihr?
(Quelle: amazon)

Bisher kannte ich die Autorin Stefanie Brunswick noch gar nicht. Nun also stand mit „Flockenkuss: Zwischen Apfelpunsch und Zimtsternen“ ihr neuestes Buch auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext machten mich neugierig. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin meiner Meinung nach richtig gut gezeichnet. Sie wirkten vorstellbar auf mich und die Handlungen waren auch gut zu verstehen.
So traf ich hier auf Sarah und Ben, die beiden Protagonisten hier. Ich konnte mich wirklich gut in beiden hineinversetzen und war gespannt auf ihre Geschichte hier.
Sarah ist wirklich sehr sympathisch. Sie arbeitet in einem Hotel in München und mit ihrer Art ist sie mir wirklich sehr schnell richtig ans Herz gewachsen.
Dann ist da noch Ben, Sarah kennt ihr noch. Ben ist ziemlich mürrisch aber mit der Zeit lernt der Leser ihn besser kennen und verstehen. Auch Ben mochte ich letztlich sehr gerne.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Die Autorin hat sie alle gut gezeichnet, die Mischung ist echt gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig schön. So bin ich flüssig und leicht durch die Seiten hindurch gekommen und konnte wunderbar folgen.
Die Handlung selbst hat mich schnell für sich eingenommen. Ich konnte die Emotionen, die Gefühle und dieses Knistern sehr genau spüren, es war alles greifbar für mich. Dazu dann noch die Weihnachtsstimmung, der ganze Schnee, der München in eine Winterlandschaft verwandelt, es passt einfach alles total gut zusammen.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, auch wenn ich mir gerne noch ein bisschen mehr gewünscht hätte. Es macht aber auf jeden Fall alles gut rund.

Insgesamt gesagt ist „Flockenkuss: Zwischen Apfelpunsch und Zimtsternen“ von Stefanie Brunswick ein Roman, der mich wirklich total gut für sich gewonnen und wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die emotional und gefühlvoll gehalten ist und durch die wirklich auch eine festliche Stimmung aufkommt, haben mir so richtig schöne Lesestunden beschert und mich überzeugen können.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.