Gelesen: „Stolen 3: Verwoben in Vergessen“ von Emily Bold

Achtung:
Dies ist Band 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎3634 KB
Herausgeber: ‎Planet! (24. August 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎368 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Der finale Band der emotionalen Stolen-Trilogie von Silberschwingen-Autorin Emily Bold.
Je mehr Abby Woods über die Welt der Schatten, ihr eigenes Erbe und die Kraft der drei Ringe erfährt, umso überzeugter ist sie, dass kein Mensch eine derartige Macht besitzen darf. Weder Bastian, der Teile ihrer Seele gestohlen, noch Tristan, der ihr Herz manipuliert hat. Abby kämpft um Kontrolle über ihre Gefühle und ihr Gewissen, und für die Hoffnung auf eine Zukunft inmitten einer intakten, liebenden Familie. Als Owen, der Hüter des letzten verbliebenen Rings, seine Finger nach ihren Erinnerungen ausstreckt, hat Abby keine Wahl. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Den Preis, den sie dafür zahlen muss, ist höher als gedacht. Und nicht nur sie muss ihn bezahlen …
(Quelle: Planet!)

Ich kannte ja bereits die ersten beiden Teile der Trilogie von Emily Bold und ich war auch sehr angetan bisher. Nun endlich stand mit „Stolen 3: Verwoben in Vergessen“ das Finale auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen, daher ging es dann auch flott nach dem Laden des eBooks los.

Die Charaktere des Finales waren mir durch die anderen Teile bereits gut bekannt. So traf ich hier auch wieder auf Abby, Bastian und Tristan. Es war schon wie nach Hause kommen, denn ich habe dir drei ja schon immer gerne gemocht, jeden auf seine eigene Art. Dabei sorgen sie beide für ein Gefühlchaos was es in sich hat. Damit hatte ich hier wirklich nicht gerechnet.
Dann sind da noch Skye und Owen. Dabei muss ich aber sagen Skye kann ich nicht wirklich ab und Owen ist sehr schwer einzuschätzen.

In diesem Finale hier gibt es auch Nebencharaktere, die ich interessant fand. Die Autorin integriert sie auch entsprechend ins Geschehen, sie wirkten alle gut vorstellbar auf mich.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier nochmals richtig gut gefallen. So bin ich locker und flüssig durch die Seiten hindurch gekommen, wurde mitgerissen und in den Bann der Geschichte gezogen. So fällt es dem Leser dann auch wieder schwer das Buch aus der Hand zu legen.
Geschildert wird das Geschehen wieder durch verschiedene Sichtweisen. Der Leser kann so richtig gut folgen und fühlt sich wie ein Teil des Ganzen.
Die Handlung selbst hat es dann auch total in sich. Sie schließt an Band 2 an, daher ist es auch erforderlich dass man die Vorgänger gelesen hat damit man hier folgen kann.
Das Geschehen ist dann auch total spannend gehalten. Dazu die ganzen eingebrachten Emotionen, es ist wirklich richtig klasse was die Autorin hier fabriziert hat. Es ist wirklich alles außergewöhnlich und es passt schlicht zusammen.

Das Ende ist dann in meinen Augen so richtig gut. Es passt zur gesamten Trilogie, macht sie richtig gut rund und entlässt den Leser dann auch sehr zufrieden, denn alle Fragen werden vollends beantwortet.

Kurz gesagt ist „Stolen 3: Verwoben in Vergessen“ von Emily Bold ein Trilogiefinale das mich nochmals richtig für sich gewonnen und wunderbar unterhalten hat.
Charaktere, die hier nochmals sehr gut dargestellt und so vorstellbar sind, ein sehr gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich abermals als spannend, emotional und einfach sehr gut gemacht empfunden habe, haben mir so richtig gute Lesestunden beschert und mich nochmals auch überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Rezension „Stolen 1: Verwoben in Liebe“
Rezension „Stolen 2: Verwoben in Verrat“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.