Gelesen: „Make My Wish Come True“ von Jana Schäfer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎5857 KB
Herausgeber: ‎Ravensburger Verlag GmbH (30. September 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎417 Seiten
Sprache: Deutsch

Make A Wish …
Ein Filmdreh im glamourösen White Season Hotel in den Rocky Mountains – eigentlich müsste es das Traumpraktikum für Abby sein. Doch als Regiestudentin hatte sie auf einen Job in einem New Yorker Studio gehofft, statt bei eisiger Kälte durch den Schnee zu stapfen. Und dann wird ihr ausgerechnet der vorlaute, aber unverschämt attraktive Sohn der Hotelbesitzerin an die Seite gestellt. Das Letzte, was Abby will, ist, sich auf einen Mann einzulassen, doch Logans charmante Art, macht es ihr schwer, ihrem Vorsatz treu zu bleiben. Bis ein Skandal am Set die unerwartete Nähe zwischen ihnen auf eine harte Probe stellt …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Mir war die Autorin Jana Schäfer keine Unbekannte mehr. Jetzt war es wieder soweit, mit „Make My Wish Come True“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr neugierig gemacht. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch schnell mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut dargestellt und entsprechend auch ins Geschehen integriert. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch deren Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
Abby mochte ich von Beginn an sehr gerne. Zwischenzeitlich hätte ich sie zwar mal schütteln können, das gibt sich aber. Mir gefiel ihre Art echt total gut, wie sie so rüberkommt. Die Autorin hat sie mir sehr schnell wirklich nahegebracht.
Logan war mir ebenfalls sehr sympathisch. Er kommt witzig und freundlich rüber, zudem ist er ziemlich ehrgeizig. Er hat auch so etwas an sich das mich echt begeistert hat.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Figuren, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Die Autorin hat sie alle sehr gut dargestellt und eine echt gut gelungene Mischung geschaffen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig gut zu lesen. So kam ich hier locker und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte ganz ohne Probleme folgen.
Die Handlung hat mich dann echt schnell für sich gewonnen und auch nicht mehr losgelassen. Die Autorin versteht es hier Gefühle und Emotionen sehr gut zum Leser zu transportieren, sie kommen auch entsprechend sehr gut an. Eine Wendung hier habe ich wirklich nicht kommen sehen, diese hat mich echt total überrascht und sie bringt die Handlung ins neue Wege. Ein bisschen wirkte es vielleicht konstruiert, dieses Gefühl gibt sich aber zum Glück so schnell wie es kam.
Das Thema dieser Geschichte hier empfand ich als wirklich interessant und gut gemacht. Für mich war es neu an einem Filmset zu verweilen, da gibt es so einiges zu entdecken und zu erfahren.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles gut rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden.

Abschließend gesagt ist „Make My Wish Come True“ von Jana Schäfer ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten richtig gut für sich gewinnen und entsprechend auch unterhalten konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch vom Thema her sehr interessant empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesesnwert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.