Gelesen: „Sexy Filthy Boss: White Collar Brothers 1“ von Piper Rayne

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎6582 KB
Herausgeber: ‎Forever (1. November 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎391 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Es gibt gute Gründe, sich von Enzo Mancini fernzuhalten: Er ist ein Playboy. Und ihr Boss.
Enzo ist ein Arbeitstier und wechselt seine Assistentinnen schneller, als kostenlose Donuts im Pausenraum verschwinden. Doch seine neue Assistentin Annie ist nicht auf den Mund gefallen. Um Partner zu werden, muss er gemeinsam mit ihr den größten Klienten an Land ziehen, den die Firma je gesehen hat.
Wenn Annie es schafft, erfolgreich mit ihrem Boss zusammenzuarbeiten, winkt endlich die Beförderung. Dafür muss sie nur eines tun: Enzos Grinsen, seinen braunen Augen und seinem verführerischen Sixpack widerstehen, während sie bis tief in die Nacht zusammenarbeiten.
Doch Enzos Charakter ist vielschichtiger, als Annie erwartet hat. Und wenn sie nicht aufpasst, könnte sie seinetwegen alles verlieren …
(Quelle: Forever)

Ich kannte das Autorenduo Piper Rayne bereits sehr gut und bisher war ich auch immer sehr angetan von den Romanen. Nun stand mit „Sexy Filthy Boss“ erneut ein Buch des Duos auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt auf diesen Reihenauftakt.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind dem Duo hier richtig gut gelungen. Ich empfand sie als gut beschrieben und entsprechend auch ins Geschehen eingefügt.
Annie mochte ich auf Anhieb richtig gerne. Sie ist fröhlich, freundlich und absolut liebenswert. Ich fand es für sich echt ziemlich mies das sie als Assistentin arbeiten soll. Sie hat sich mehr erhofft, bleibt aber dennoch professionell.
Enzo hats mir nicht so leicht gemacht wie ich gehofft hatte. Ich mochte ihn eine Zeit lang überhaupt nicht, da er kaum Rücksicht nimmt. Das ändert sich aber dennoch so ganz warm wurden wir nicht miteinander.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Das Autorenduo hat hier wieder einmal eine echt gute Mischung geschaffen.

Der Schreibstil des Autorenduos ist auch hier wieder sehr flüssig und locker zu lesen. So kam ich als Leser sehr gut und vor allem auch flott durch die Geschichte hindurch und konnte sehr gut folgen.
Die Handlung hat mir dann auch echt gut gefallen. Es ist eine schöne Geschichte mit so einigen verschiedenen Emotionen und Gefühlen. Und das Duo nimmt sich auch einem wichtigen, ernsten Thema an, es geht um starke, erfolgreiche Frauen und wie sie sich durchsetzen müssen. In vielen Köpfen ist eine Frau eben eine Frau, da passt so ein Bild eben nicht rein. Genau das wurde hier auch thematisiert und fügt sich entsprechend richtig gut ein.

Das Ende hat mir dann auch gut gefallen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles rund und entlässt den Leser dann doch auch zufrieden. Nun bin ich gespannt auf Band 2, der Anfang Januar 2022 erscheint.

Zusammengefasst gesagt ist „Sexy Filthy Boss“ von Piper Rayne ein Auftaktband der mich echt auch sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil des Duos und eine Handlung, die ich als emotional und gefühlvoll empfunden habe und deren Thema auch wirklich wichtig ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.