Gelesen: „Like Fire We Burn (Die Winter-Dreams-Reihe 2)“ von Ayla Dade

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2875 KB
Herausgeber: ‎Penguin Verlag (10. Januar 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎513 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: ‎978-3328107736
Sprache: ‎Deutsch

Auf dem Eis ist er zuhause. Kann er ihr Herz zum Schmelzen bringen? Die große New-Adult-Winterreihe geht weiter!
Zwei Jahre und zweitausend Meilen Abstand zwischen ihnen waren nicht genug. Als Aria nach Aspen zurückkehrt, um das Bed & Breakfast ihrer kranken Mutter zu leiten, rechnet sie nicht mit der Wucht ihrer wieder aufflammenden Gefühle: Noch immer empfindet sie etwas für Wyatt, den charismatischen Eishockeyspieler, der sie damals so tief verletzt hat. Sie hat sich jedoch geschworen, ihm nicht mehr zu nahe zu kommen – was sich als unmöglich erweist, denn Wyatt muss notgedrungen ins B&B einziehen. Aria schöpft Hoffnung, als sie endlich jemand Neuen kennenlernt – und macht Wyatt klar, dass sie nur noch als Freunde Zeit verbringen können. Doch bei einem Ausflug ins verschneite Gebirge sprühen die Funken zwischen ihnen und Wyatt scheint sie mit aller Macht überzeugen zu wollen, dass Freundschaft nie genug sein wird …
(Quelle: Penguin Verlag)

Ich kannte ja schon ein paar Romane von Ayla Dade, mit denen sie mich auch immer sehr gut für sich gewinnen konnte. Und auch Band 1 der „Winter-Dreams-Reihe“ hat mir echt gut gefallen. Daher war ich auch total gespannt auf den zweiten Band, mit dem Titel „Like Fire We Burn“.
Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen. So ging es dann auch nach dem Laden des eBooks ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin auch hier wieder echt gut gelungen. Sie wirkten auf mich erneut richtig gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. So konnte ich sie mir alle sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
Hier in Band 2 habe ich Wyatt und Aria kennengelernt. Ich war so gespannt auf diese beiden, habe ihre Geschichte wirklich total gerne verfolgt.
Aria ist sehr sympathisch. Aber sie kann auch stur sein und ja sie ist auch voreingenommen, irgendwie. Ab und an fand ich sie auch etwas anstrengend, auch wenn ich ihre Beweggründe sehr gut verstanden habe. Aber Aria ist noch mehr, sie kann auch richtig liebenswert und unheimlich freundlich sein und sie liebt Wyatt total. Das aber würde Aria nie zugeben, sie kämpft ja wirklich auch gegen ihre Gefühle an. Doch es bringt alles nichts, das muss sie eben auch einsehen.
Dann ist da eben noch der angesprochene Wyatt. Ein Typ, der ebenfalls sehr liebenswert ist. Aber er wirkte auch etwas überfordert mit allem und jeden. Und Wyatt liebt Aria auch und er will sie zurück.
Diese beiden Charaktere treffen hier aufeinander und es war manches Mal schon wirklich zum Mäuse melken, wie sie sich verhalten haben. Da hätte ich ja schon gerne mal kräftig draufgehauen und geschüttelt.

Es sind aber eben nicht die beiden Protagonisten, die mir echt gefallen haben, auch die Nebencharaktere sind richtig gut dargestellt und ins Geschehen integriert.

Der Schreibstil der Autorin ist so richtig gut zu lesen. So kam ich erneut wirklich flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte ganz wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Aria und Wyatt. Für mich ist dies absolut passend, denn so konnte ich beide sehr gut kennenlernen und mich in sie hineinversetzen.
Die Handlung hat mich auch in Band 2 wieder total gepackt. Es ist eine wirklich schöne, sehr emotionale Lovestory, in der einfach alles passt. Dazu konnte ich die Gefühle wunderbar nachempfinden, habe Humor vorgefunden und es gab auch Szenen, die mich echt berührt haben. Diese Mischung ist einfach gelungen, es passt wunderbar zusammen.
Das Setting ist wieder richtig gelungen. Aspen ist eine tolle Kulisse, das passt einfach und lässt den Leser von Winter und Schnee träumen.

Das Ende ist wirklich richtig gut gelungen. Es passt wunderbar zur erzählten Gesamtgeschichte, macht diese rund und entlässt den Leser mit einem wirklich guten Gefühl.
Alles in Allem ist „Like Fire We Burn“ von Ayla Dade ein zweiter Band, der mich total gut für sich eingenommen und ganz wunderbar unterhalten hat.
Sympathisch beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil und eine Handlung, die einfach eine tolle Lovestory beinhalte und deren Setting wunderbar beschrieben ist, haben mir so richtig schöne Lesestunden beschert und mich erneut total begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Rezension „Like Snow We Fall (Die Winter-Dreams-Reihe 1)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.