Gelesen: „Wir zwei in diesem Augenblick“ von Isabell May

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎4218 KB
Herausgeber: FISCHER eBooks (1. Dezember 2021)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎448 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Wenn die Schatten der Vergangenheit sich über deine Gegenwart legen – ein hoch dramatischer, herzzerreißender Liebesroman
Die BWL-Studentin Anna und der Fotograf Max haben sich nicht gesucht, aber gefunden. Bei einem »Wahrheit oder Pflicht«-Spiel auf einer Party in Bamberg. Bald darauf sind sie scheinbar unzertrennlich. Die stets kontrollierte Anna und der eher spontane Max werden mitgerissen von der Flut der Gefühle. Sind viel zusammen unterwegs. Max meist mit der Kamera. Tausend Bilder der Liebe. Doch plötzlich liegen die Träume von ihrer gemeinsamen Zukunft in Scherben, und Max steht allein im Herbstwind auf der Brücke über der Regnitz. Weil ausgerechnet ein Foto alles zerstört hat.
(Quelle: FISCHER eBooks)

Mir war die Autorin Isabell May nicht mehr unbekannt. Jetzt stand mit „Wir zwei in diesem Augenblick“ wieder ein Roman auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf. Bereits vom Cover war ich angetan. Und der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht. Daher ging es nach den Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. Sie wirkten sehr gut beschrieben und auch die Handlungen waren nachzuempfinden.
In der Gegenwart habe ich die Charaktere Anna und Max kennengelernt. Sie sind doch eigentlich sehr unterschiedlich, sich aber irgendwie sehr ähnlich.
Anna ist sehr ehrgeizig und sie hat ihr Leben minutiös durchgeplant. Sie unterstützt ihren Vater in der Firma, studiert und ich auch sonst immer für ihren Vater da.
Max ist sehr spontan und kreativ. Und er versucht Anna auch immer mitzureißen, was diese aber nicht immer wirklich mitmacht.
In der Vergangenheit geht es um Charlotte und Thomas. Sie sind gerade frisch verheiratet und wollen sich ein Leben aufbauen.
Charlotte ist eher ein Stadtmensch, hat so ihre Probleme mit dem Dorfleben während Thomas im Dort voll und ganz aufgeht.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir richtig gut. Ich bin so flüssig und leicht durch die Seiten hindurch gekommen und konnte dem Geschehen aus ganz gut folgen.
Die Handlung hat mich dann auch ganz schnell für sich eingenommen. Eigentlich dachte ich es würde eine leichte und süße Lovestory sein, doch der Roman bietet so viel mehr. Den Leser erwarten zwei Handlungsstränge, zum einen in der Gegenwart und dann auch in der Vergangenheit. Man wechselt hier immer hin und her und ich war echt gespannt darauf wie sie beide miteinander verbunden sind. Als sich dies offenbarte war ich doch überrascht, es gibt zwar kleinere Hinweise, dennoch aber wird es dann erst nach und nach richtig klar. Das hat die Autorin wirklich sehr gut gelöst und entsprechend dann ins Geschehen integriert.

Das Ende hat mir dann sehr gut gefallen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht diese sehr gut rund und entlässt den Leser dann auch mit einem zufriedenen Gefühl.

Alles in Allem ist „Wir zwei in diesem Augenblick“ von Isabell May ein Roman, der mich doch auch ganz gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional und auch sonst gut gemacht empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.