Gelesen: „Until You: April“ von Aurora Rose Reynolds

Herausgeber: ‎Romance Edition (11. März 2022)
Sprache: ‎Deutsch
Broschiert: ‎300 Seiten
ISBN-10: ‎390341302X
ISBN-13: ‎978-3903413023
Originaltitel: ‎Until April

Glücklich bis ans Ende aller Tage? April Mayson ist sicher, ein Happy End ist nicht für sie bestimmt. Also stürzt sie sich in ihre Arbeit, nichtsahnend, dass die große Liebe längst auf sie wartet … Maxim Kauwe, ein Freund der Familie, ist völlig anders als jeder Mann, dem April bisher begegnet ist. Als sie sich dazu bereit erklärt, dem attraktiven Hawaiianer zu helfen, weiß sie noch nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Bis sie einen ersten Vorgeschmack auf das sich anbahnende Chaos bekommt – in Form ihres Ex-Freundes sowie eines potenziellen Serienkillers. In all dem Trubel muss sie den Mut finden, Maxim nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr Leben anzuvertrauen …
(Quelle: Romance Edition)

Aurora Rose Reynolds ist eine Autorin die ich immer gerne lesen und die mich auch immer wieder aufs Neue mit ihren Romanen begeistern kann. Jetzt stand mit „Until You: April“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war ganz klar wieder so richtig gespannt darauf.
Das Cover dieses 10. Bandes der „Until You“ – Reihe hat mir wieder total gut gefallen, es passt einfach zu den anderen und der Klappentext macht neugierig. Daher ging es auch nach dem Erhalt des Buches umgehend mit Lesen los.

Die Charaktere, ja was soll ich sagen, sie sind einfach wieder total klasse gezeichnet. Alle waren richtig gut beschrieben und wirkten somit auch total vorstellbar auf mich.
So traf ich hier auf April. Sie ist die Tochter von Asher und November und somit eine echte Mayson. Und ich war so happy, dass sie hier endlich ihre Geschichte bekam. April ist eine tolle junge Frau, die ihr Leben meistert auch wenn es nicht unbedingt leicht ist. Denn ihr Ex mischt auch immer wieder mit und bringt April so auch in Gefahr. Doch April ist jemand der sich nicht unterkriegen lässt, was ich richtig gut fand.
Ja und dann ist da Maxim, der Sohn von Kai und wow was ist er bitte für ein megatoller Kerl? Er hat sehr viel von seinem Vater, ist ein wachechter Alpha, was auch immer wieder sehr gut rauskommt. Aber Maxim hat auch eine weiche Seite, die immer mal wieder durchblitzt, so neben seinem Beschützerinstinkt. Genau das aber macht Maxim aus und genauso hat er mein Herz erobert (wie so ziemlich alle Männer aus den Romanen der Autorin).

Neben dem Protagonisten gibt es hier noch einige andere Charaktere, die ebenfalls richtig gut ins Geschehen hineinpassen. Und auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Figuren ist gegeben, was mir immer wieder ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat. Ich verfolge die Maysons und die Underground Kings ja von Beginn an und es ist immer wie ein nach Hause kommen für mich, wenn ich ihnen in Büchern begegne.

Der Schreibstil der Autorin ist so klasse. Ich habe angefangen mit Lesen und eigentlich wollte ich es langsam angehen aber das ist nicht möglich. Ich bin durch die Seiten geflogen, habe alles förmlich aufgesaugt und alles um mich herum vergessen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der Protagonisten April und Maxim. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die einfach total passt. Man ist als Leser so noch um ein Vielfacher näher an ihnen dran und kann die Gedanken und Gefühle gut nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Obwohl es Band 10 ist muss man die anderen Teile nicht zwingend gelesen haben. Doch, und das kann ich versprechen, es macht einfach viel mehr Spaß wenn man sie alle kennt.
Und wow, April und Maxim, die Geschichte hier ist heiß und spannend und auch total überraschend und ja auch so typisch die Autorin. Wer einmal ein Buch von ihr gelesen hat der will so schnell nichts anderes mehr lesen. Sie schafft es einfach die Emotionen und Gefühle ganz wunderbar zum Leser zu transportieren. Und auch der spannende Teil, das passt hier richtig rein und wirkt total stimmig und mitreißend und es gehört einfach dazu. Ja und dann sind da die prickelnden erotischen Szenen, das kann die Autorin einfach, das ist wirklich einmalig bei ihr.

Das Ende ist dann wieder so richtig schön. Es passt, wackelt und macht alles rund. Und der Epilog setzt dem ganzen dann die Krone auf und entlässt den Leser dann auch total glücklich. Ich freue mich dann jetzt schon auf all die noch folgenden Romane der Autorin und kann es kaum erwarten sie zu lesen.

Kurz gesagt ist „Until You: April“ von Aurora Rose Reynolds ein Roman, der mich einfach wieder so richtig eingefangen, mitgerissen und so richtig gut unterhalten hat.
Sehr gut ausgearbeitete vorstellbare Charaktere, ein verdammt flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, prickelnd und auch richtig spannend empfunden habe, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch total begeistert.
Absolut und unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.