Gelesen: „A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia (Das Reich von Sonande, Band 1)“ von Rosanne A. Brown

Herausgeber: ‎Knaur TB (1. April 2022)
Sprache: ‎Deutsch
Broschiert: ‎512 Seiten
ISBN-10: ‎3426528142
ISBN-13: ‎978-3426528143
Lesealter: ‎14 Jahre und älter
Originaltitel: ‎A Song of Wraiths and Ruin

Sie braucht sein Herz für ein magisches Ritual – er ihren Tod für das Leben seiner Schwester:
Alle zehn Jahre findet im Königreich Sonande das berühmte Solstasia-Turnier statt, bei dem alle Nationen des Reiches zusammenkommen, um dem Wettstreit der Champions beizuwohnen. Doch für die junge Königin Karina geht es um viel mehr: Um ihre Mutter wiederbeleben zu können, braucht sie das Herz eines Königs. Daher bietet Karina dem Gewinner des Festes ihre Hand an…
Zur gleichen Zeit kommt Malik mit seinen beiden Schwestern in die Hauptstadt Ziran, voller Hoffnung auf ein neues Leben fern von Krieg und Gewalt. Malik freut sich auf die Festlichkeiten rund um Solstasia – bis ein rachsüchtiger Geist seine kleine Schwester Nadia entführt und einen furchtbaren Preis für ihr Leben verlangt: den Tod von Königin Karina. Für Malik gibt es nur eine Chance, Karina nahe genug zu kommen, um sie zu töten: Er muss das Solstasia-Turnier gewinnen …
(Quelle: Knaur TB)

Bisher kannte ich die Autorin Roseanne A. Brown noch gar nicht. Umso gespannter war ich daher auf „A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia“, den Auftaktband der „Das Reich von Sonande“ – Reihe.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt, daher ging es nach dem Erhalt des Buches dann auch ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin an sich ganz gut gezeichnet und in die Geschichte integriert. Sie wirkten gut beschrieben und auch die Handlungen waren an sich gut zu verstehen.
So traf ich als Leser hier auf Malik und Karina. Beides sind sie ausdrucksstarke Figuren, die der Leser nach und nach kennenlernt.
Malik ist eher untypisch dargestellt, zumindest was ich in anderen Romanen bisher so gelesen habe. So ist er sehr fürsorglich, zeigt aber offen, dass er auch Ängste und Zweifel hat.
Dann ist das noch Karina. Auch sie hat bereits einiges durchgemacht, sie ist die junge Königin von Solstasia. Ihre Entwicklung im Handlungsverlauf ist sehr gut dargestellt, die Autorin bringt diese wirklich sehr gut rüber.

Neben den Protagonisten gibt es hier auch Nebencharaktere, die sich alle wirklich sehr gut in die Handlung einfügen. Das hat die Autorin sehr gut gemacht, die Mischung ist gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam so recht flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte auch dem Geschehen sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch gut für sich gewonnen. Es ist alles spannend und wirklich auch interessant gehalten. Es gibt Konflikte und auch die Emotionen waren gut ins Geschehen eingebracht.
Dazu kommt dann der Aufbau der Fantasywelt, hier gibt es Fabelwesen und alles wirkte sehr farbenfroh und detailliert. Am Anfang habe ich etwas gebraucht um wirklich durchzusteigen, um zu verstehen wie die Hierarchie hier aufgebaut ist, wer also wo genau steht. Das hat sich aber dann gegeben.

Das Ende ist dann gut gemacht. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht gleichzeitig auch sehr neugierig auf Band 2. Dieser wird im August 2022 erscheinen.

Insgesamt gesagt ist „A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia“ von Roseanne A. Brown ein gut gemachter Auftaktband, der mich bis auf ein paar kleinere Schwierigkeiten sehr gut einnehmen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich doch als spannend und interessant empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.