Gelesen: „Golden Hill Touches (Golden-Hill-Reihe 1)“ von Nicole Böhm

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2971 KB
Herausgeber: ‎MIRA Taschenbuch (22. Februar 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎417 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3745702972
Sprache: ‎Deutsch

Parker erfüllt sich seinen größten Wunsch und kauft die Golden Hill Ranch zurück, die einst seinen Großeltern gehörte. Hier in Montana, im verschlafenen Städtchen Boulder Creek, möchte er eine Pferdetherapiestätte aufbauen. Doch seine Pläne stoßen bei der Dorfgemeinschaft auf Widerstand. Und auch Parkers Jugendliebe Clay ist zunächst nicht erfreut, ihn wiederzusehen. Dennoch entschließt sie sich, Parker und seine Idee zu unterstützen. Wenn da nur nicht dieses altbekannte Kribbeln wäre, das mit jeder Begegnung stärker wird …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)

Von Nicole Böhm kannte ich bereits andere Geschichte, mit denen sie mich bisher auch immer richtig gut unterhalten konnte. Nun war es wieder soweit, mit „Golden Hill Touches“ stand der Auftaktband ihrer „Golden-Hill-Reihe“ auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir richtig gefallen und er Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es für mich nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und auch ihre Handlungen waren nachzuempfinden.
Ich habe hier Parker und Clary kennengelernt und war echt sehr neugierig auf die Geschichte der beiden.
Parker mochte ich richtig gerne. Er kommt ja zurück nach Boulder Creek, 11 Jahre war er fort. Er hat mir schon auch ziemlich leidgetan, da er noch immer unter dem zu leiden hat was damals passiert ist. Er wird noch immer verurteilt dafür. Sein Neuanfang ist daher sehr schwer, was ich etwas schade fand. Denn Menschen verändern sich und so eben auch Parker.
Dann ist da noch Clary. Auch sie mochte ich total gerne. Sie kommt selbstbewusst und stark rüber und si weiß was sie will. Sie hat Parker damals geliebt und auch jetzt kommen alte Gefühle wieder hoch. Allerdings ist sie sich ihm gegenüber auch unsicher, was man als Leser sehr gut nachempfinden kann.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut in die Handlung einfügen. Sie wirkten alle sehr gut gezeichnet und kam facettenreich rüber.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam so locker und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte ohne Probleme allem folgen.
Die Handlung selbst hat mir dann auch wirklich gut gefallen. Es war interessant und auch spannend zu verfolgen wie sich alles entwickelt. Und ich war sehr neugierig darauf was damals, vor 11 Jahren, wirklich passiert ist.
Die Autorin hat hier eine wirklich schöne Lovestory in die Handlung eingefügt. Sie wirkte auf mich vom Tempo her genau richtig und entwickelt sich demnach auch sehr gut. Auch waren die eingebrachten Emotionen und Gefühle für mich immer gut nachzuempfinden.
Auch das Setting mit der Kleinstadt ist toll gewählt. Es wirkte heimelig auf mich, ich habe mich wohlgefühlt.
Allerdings ab und an war es mir doch etwas zu vorhersehbar. Es gibt zwar Wendungen aber diese sind rar gesät. Das fand ich ein wenig schade, da ist für die Folgebände definitiv Luft nach oben.

Das Ende hat mir dann sehr gut gefallen. Auf mich wirkte es passend zur Gesamtgeschichte, es macht sie gut rund und alles wirkte stimmig auf mich.

Zusammengefasst gesagt ist „Golden Hill Touches“ von Nicole Böhm ein sehr guter Auftaktband der „Golden-Hill-Reihe“, der mich auch sehr gut für sich gewinnen konnte.
Interessant beschriebene Charaktere, ein sehr gut zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich einerseits emotional und spannend empfunden habe, in der es mir aber dennoch alles ein wenig zu vorhersehbar gewesen ist, haben mir dennoch aber unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.