Gelesen: „The Secret that I found“ von Lina Jacobs

Achtung:
Dies ist Band 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1166 KB
Herausgeber: ‎LeuchtWort Verlag (1. Mai 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎264 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Yvonne hat nicht nur ihr Herz, sondern auch den Glauben an die Wahrheit verloren. Während Jasper von jetzt auf gleich verschwindet, scheint Misha ein anderer zu sein, als er vorgibt. Obwohl ihr Herz für beide Männer schlägt, ahnt Yvonne, dass sie ein schreckliches Geheimnis verbergen. Eines Abends stehen Misha und überraschenderweise Jasper vor Yvonnes Tür. Die Situation zwischen ihnen eskaliert. Yvonne wird mit weiteren Lügen und Intrigen konfrontiert und trifft eine folgenschwere Entscheidung. Da der Feind ihr weiterhin auf der Spur ist, fühlt sich Yvonne nirgendwo mehr sicher. Ein Kampf um ihr Leben und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnen …
(Quelle: LeuchtWort Verlag)

Ich kannte ja bereits den ersten Band dieser Dilogie von Lina Jacobs und war davon schon echt angetan. Nun endlich war es soweit, mit „The Secret that I found“ ist endlich das Finale erschienen.
Ich fand den Klappentext und auch das Cover hier wieder sehr ansprechend, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch ganz schnell mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere waren mir ja bereits gut aus Band 1 bekannt. Ich mochte Yvonne, Misha und Jasper bereits da sehr gerne, auch wenn ich mich mit manchen doch etwas schwergetan habe. Dennoch war ich neugierig auf ihren weiteren Weg.
Yvonne ist einfach toll, ihre Hilfsbereitschaft hat mir richtig gefallen. Auch sagt sie was sie denkt und das macht sie einfach menschlich.
Dann sind da noch die beiden Herren, Misha und Jasper. Beide haben es mir im ersten Teil nicht ganz so leicht gemacht, was hier auch immer wieder ein wenig der Fall war.
So war ich mir nicht sicher ob Misha wirklich alles so meint wie er sagt. Er habe ihm nicht unbedingt über den Weg getraut, er wirkte doch auch geheimnisvoll auf mich.
Ja und Jasper, er ist so ganz anders als Misha, allerdings auch nicht immer so wie er sagt. Auch Jasper hat Geheimnisse, die nach und nach gelüftet werden.
Diese 3 Protagonisten sind grundverschieden und wirkten auf mich stimmig in die Geschichte integriert. Sie entwickeln sich alle 3 sehr gut weiter, die Autorin bringt dies auch richtig gut zum Leser rüber.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut gehalten. Ich bin erneut sehr flüssig und leicht durch die Seiten hindurch gekommen und konnte dem Geschehen wunderbar folgen.
Die Handlung setzt nach Band 1 ein. Es gab dort zwar nicht unbedingt einen Cliffhanger, dennoch aber war ich total gespannt auf diese Fortsetzung hier. Und ich empfehle auch Band 1 vorab zu lesen damit man hier folgen kann.
Es geht auch direkt wieder spannend weiter. Die Autorin versteht es wieder richtig gut ihre Leser an die Seiten zu fesseln. Es gibt hier aber auch Emotionen und Gefühle, die sehr gut in die Geschichte eingeflochten wurden. Und dann sind da noch Wendungen, die unvorhersehbar sind. Habe ich beim ersten Band noch bemängelt das es mir teilweise etwas schnell ging konnte es mir hier gar nicht schnell genug gehen. Ich war total gefangen von der Geschichte.

Das Ende hat dann richtig gut gepasst. Ich fand es als rundmachend, die Dilogie wird hierdurch dann auch echt gut abgeschlossen und der Leser bleibt zufrieden zurück.

Kurz gesagt ist „The Secret that I found“ von Lina Jacobs ein echt gutes Dilogiefinale, das Band 1 in meinen Augen toppen und mich richtig einnehmen konnte.
Charaktere, die ich bereits gut kannte und die sich merklich weiterentwickeln, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich wieder als spannend und emotional und vom Tempo her hier genau richtig empfunden habe, haben mir echt klasse Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

Rezension „The Secret that I keep“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.