Gelesen: „Until Us: Blaze“ von Mayra Statham

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎5933 KB
Herausgeber: Romance Edition (13. Mai 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎300 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Ein tätowierter Biker.
Eine junge Künstlerin auf der Suche nach sich selbst.
Zwei Welten, die mit einem Boom kollidieren …
Der letzte Wunsch ihrer Mutter eröffnet Millagros Millie Delgado ein völlig verrücktes Abenteuer: eine neue Stadt, neue Freunde und zwei neue Jobs. Bei einem davon ist sie umgeben von heißen Motorrädern und noch heißeren Bikern. Mit dieser Entwicklung hat sie nicht gerechnet, noch weniger mit Bad Boy Blaze. Vor diesem tätowierten Biker sollte sie sich in Acht nehmen, doch stattdessen kann sie der intensiven Anziehung zwischen ihnen kaum widerstehen.
Patrick Blaze Kelly hat seine Vergangenheit hinter sich gelassen, als er sich den Broken Eagles anschließt. Nun hält er zwei Geschäfte am Laufen und ist zufrieden mit seinem Leben. Bis Millie auftaucht. Blaze weiß von der ersten Sekunde an, dass sie zu ihm gehört, und schwört sich, alles zu tun, um sie zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, desto mysteriöser werden die Umstände und schon bald stellt sich heraus, dass es jemanden gibt, der es auf ihr gemeinsames Glück abgesehen hat …
(Quelle: Romance Edition)

Von der „Until Us“ – Reihe kenne ich ja bereits die anderen 4 Teile und ich habe sie wirklich total gerne gemocht. Nun also stand mit „Until Us: Blaze“ Band 5 auf meiner Leseliste, dieses Mal aus der Feder von Mayra Statham.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt und so ging es nach dem Laden des eBooks dann auch ganz flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin verdammt gut gelungen. Ich konnte mir jeden Einzelnen richtig gut vorstellen und auch die Handlungen waren nachzuempfinden.
So habe ich hier Millie kennengelernt. Eigentlich heißt sie ja Millagros und sie ist so eine tolle Protagonistin. Dabei musste sie einen ganz herben Schicksalsschlag hinnehmen, der mich ehrlich auch total hat schlucken lassen. Dadurch hatten Millie und ich auf Anhieb eine Verbindung und ich habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Sie zeichnet gerne und eigentlich plant sie nicht eine Beziehung einzugehen. Ja, eigentlich.
Dann traf ich auf Blaze. Und ich muss sagen, bei ihm hat es echt „Boom“ gemacht. Dabei glaubt Blaze, der richtig Patrick heißt, gar nicht an diesen „Boom“. Blaze ist ein Hammertyp, groß, sehr muskulös und er ist tätowiert. Und eigentlich ist er ein Mann, bei dem man durch seine Erscheinung wohl eher die Straßenseite wechselt. Aber Blaze kann auch anders, er hat ein großes Herz und eine enormen Beschützerinstinkt. Er ist eben ein Alpha wie er im Buche steht.
Die Protagonisten zusammen sind klasse. Es macht echt Spaß ihnen hier zu folgen und ihre Weg mit ihnen zu gehen.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso verdammt gut in die Geschichte einfügen. So traf ich hier auch auf gute alte Bekannte, wie Wes, July, April oder auch Nico. Es war wieder wie nach Hause kommen für mich. Daneben gibt es noch anderes Figuren, die ebenso richtig gut dazu passen.

Der Schreibstil der Autorin ist echt gut zu lesen. So kam ich total gut und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen ganz wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Millie und Blaze. Die Autorin nutzt bei beiden die Ich-Perspektive, die ich als richtig gut passend empfunden habe. So war ich beiden Charakteren noch um einiges näher.
Die Handlung selbst ist dann einfach richtig super gemacht. Hier gibt es sehr viele verschiedene Emotionen und Gefühle, es gibt erotische Szenen die total prickelnd und es wird auch echt wieder richtig spannend. Die Entwicklung der Geschichte hier ist genau richtig, es passt einfach alles zusammen, wirkt rundum stimmig.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht diese wunderbar rund und mich hat es dann auch total zufrieden entlassen.

Kurz gesagt ist „Until Us: Blaze“ von Mayra Statham ein Roman, der mich gepackt und ganz wunderbar unterhalten hat.
Vorstellbare Charaktere, die alle samt sehr gut vorstellbar sind, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, erotisch prickelnd und auch sehr spannend empfunden habe und die so klasse ins „Boom-Universum“ passt, haben mich total eingenommen und echt auch begeistert.
Unbedingt lesen!

Rezension „Until Us: Kayan“
Rezension „Until Us: Judge“
Rezension „Until Us: Cece“
Rezension „Until Us: Nox“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.