Gelesen: „The Rules We Break (Fulton University Reihe 4)“ von Maya Hughes

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎4282 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (25. Februar 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎416 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: ‎978-3736315808
Sprache: ‎Deutsch

Ein einziger Blick könnte alles zwischen ihnen verändern …
LJ und Marisa sind seit Jahren unzertrennlich. Aber obwohl sie eigentlich keine Geheimnisse voreinander haben, verbergen beide, dass aus ihrer Freundschaft längst Liebe geworden ist. Denn zu tief sitzt die Angst, den wichtigsten Menschen im Leben wegen unerwiderter Gefühle zu verlieren. Außerdem ist Marisas Vater LJs Football-Coach und gar nicht damit einverstanden, dass dieser so viel Zeit mit seiner Tochter verbringt. Wenn LJ jedoch nach seinem Collegeabschluss Football-Profi werden will, ist er auf den guten Willen seines Trainers angewiesen. Aber als Marisa ihre Wohnung verliert, kann LJ nicht anders, als sie bei sich aufzunehmen – obwohl er weiß, dass er mit nur einem Ausrutscher alles, was er sich für seine Zukunft erträumt, verlieren könnte …
(Quelle: LYX)

Von Maya Hughes kannte ich bereits die ersten drei Teile der „Fulton University Reihe“ gelesen und war bisher auch sehr angetan davon. Nun stand mit „The Rules We Break“ Band 4 auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Bereits der Klappentext und das Cover haben mit sehr angesprochen, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich wieder sehr gut ausgearbeitet und so auch entsprechend ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir echt gut vorstellen und auch ihre Handlungen waren immer sehr gut zu verstehen.
Hier traf ich auf LJ und Marissa. Sie beide sind seit der Kindheit sehr gute Freunde. Das sind aber nur platonische Gefühle, das lassen sie den jeweils anderen jedenfalls glauben. Mir gefielen beide wirklich sehr gut. LJ ist sehr sanft, ehrlich und loyal. Für Marissa würde er wirklich alles tun. Dafür nimmt er sogar in kauf auf der Bank zu sitzen, weil Marissas Vater der Trainer ist. Er so ein toller Charakter, den hätte jeder sehr gerne.
Marissa gefiel mir ebenfalls sehr gut. Sie kann zwar nicht kochen, darüber kann man aber durchaus hinwegsehen. Dafür ist sie unheimlich sympathisch und herzlich und sie passt super zu LJ.

Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut in die Handlung integrieren. Auch sie wirkten sehr gut dargestellt und ich konnte sie mir echt auch vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem 4. Band wieder richtig gut zu lesen. Ich kam erneut sehr flüssig und leicht durch die Handlung hindurch und konnte wirklich auch gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen hier aus den Sichtweisen von LJ und Marissa. Mir gefiel dies sehr gut denn so konnte ich beiden Charakteren noch um einiges besser folgen und sie richtig gut verstehen.
Die Handlung selbst hat mir dann echt total sehr gut gefallen. Es ist der 4. Band, man kann aber vollkommen ohne Vorkenntnisse alles gut verstehen. Das macht diese Reihe für mich ja auch irgendwie aus.
So konnte ich die hier eingebrachten Emotionen und Gefühle sehr gut nachempfinden. Dann ist da auch einiges an Humor im Geschehen drin, er passt sehr gut und ist genau richtig dosiert. Hier passt wirklich alles sehr gut zusammen.

Das Ende ist dann in meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden. Ich bin jetzt gespannt ob es vielleicht noch einen 5. Band gibt, lesen würde ich diesen auf jeden Fall.

Zusammengefasst gesagt ist „The Rules We Break“ von Maya Hughes ein 4. Band, der mich wieder so richtig für sich gewonnen und ganz wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional, gefühlvoll und auch humorvoll empfunden habe, haben mir richtig gute Lesestunden beschert und mich auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Rezension „The Memories We Make (Fulton University Reihe 1)“
Rezension „The Second We Met (Fulton University Reihe 2)“
Rezension „The Chances We Take (Fulton University Reihe 3)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.