Gelesen: „Hot Jesus: ziemlich verrückt verliebt“ von Katharina Gersch

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎4882 KB
Herausgeber: Romance Edition (24. Juni 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎300 Seiten
Sprache: Deutsch

Um ihren Job in London zu behalten, verschlägt es Journalistin und Workaholic Millie Jones vom Großstadtdschungel mitten ins Schweizer Nirgendwo. Ihre Mission? Gloria, partyfreudiges It-Girl und Tochter ihrer Chefin, ausfindig zu machen und heil nach Hause zu bringen. Ein ohnehin schon schweres Unterfangen, das sich noch schwieriger gestaltet, als sie auf Hot Jesus trifft. Sexy Gründer einer Hippie-Kommune, der Millies Verständnis von einem geordneten Leben völlig auf den Kopf stellt und auch ihr Herz nicht unberührt lässt …
(Quelle: Romance Edition)

Ich muss ja gestehen die Autorin Katharina Gersch war mir bisher noch vollkommen unbekannt. Umso gespannter war ich daher nun auf ihr neuestes Werk „Hot Jesus: ziemlich verrückt verliebt“. Hier hat mich ja ganz besonders dieses farbenfrohe Cover angesprochen. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte wusste ich dieses Buch muss ich lesen. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen wirklich sehr gut ausgearbeitet und entsprechend in die Handlung integriert. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
So habe ich hier Millie kennengelernt. Zu Beginn wirkte sie vielleicht ein wenig komisch, sie ist so eine typische Businessfrau. Eben doch schon fast etwas bieder. Die Reise zu Hot Jesus aber verändert Millie doch merklich. Sie entwickelt sich im Handlungsverlauf total weiter und wird dem Leser so auch immer sympathischer und man kommt ihr als Leser so auch schnell näher.
Dann ist da noch Jesus. Er heißt nicht wirklich so, das wird im Handlungsverlauf dann auch klar. Dennoch aber Jesus ist ein echt klasse Typ, er kommt total charmant rüber, sieht sehr gut aus, ist sexy und sympathisch und ja, er ist einfach so ein Typ „Wow“.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die ebenso richtig gut in die Handlung hineinpassen. Zu ihnen zählt auch Gloria, die ich ebenfalls sehr gut gezeichnet empfunden habe.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig locker und leicht. Ich kam so auch total flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen ganz ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Millie. Mir gefiel dies echt gut, denn so war ich ihr einfach noch um einiges näher und konnte sie noch besser kennenlernen.
Die Handlung selbst hat mich dann direkt von Beginn an gepackt. Die Autorin hat es wirklich geschafft das ich die eingebrachten Emotionen und Gefühle wunderbar nachempfinden konnte. Dazu kommt noch eine richtig gute Portion Humor, dann prickelt und knistert es gewaltig und fertig ist eine Geschichte, die echt Spaß macht. Und die sich wirklich sehr leicht weglesen lässt, die kurzweilig ist.

Das Ende ist in meinen Augen total gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht sie rund und der Leser wird mit einem sehr guten Gefühl entlassen.

Alles in Allem ist „Hot Jesus: ziemlich verrückt verliebt“ von Katharina Gersch ein Roman, der total Spaß macht und mich so auch richtig gut eingenommen und unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr gut zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, prickelnd und auch ziemlich amüsant empfunden habe, haben mir richtig klasse Lesestunden beschert und mich so eben auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.