Gelesen: „Mr. Womanizer in Love (In Love-Reihe 1)“ von Eva Perkics

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2498 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎250 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Manchmal muss man sich seiner Vergangenheit stellen, um die Gegenwart zu verändern.
Vincent Price ist der heißeste Junggeselle New Yorks und möchte am liebsten die ganze Welt retten. Doch er trägt eine schwere Last mit sich, die ihn daran hindert, das wahre Glück der Liebe zu finden.
Grace Middelton ist stark und selbstbewusst. Ihr Vater ist der einzige Mensch, der ihr das Gefühl vermittelt, schwach zu sein und ihre Ziele niemals zu erreichen. Durch ihn wird sie von Wut und Hass geleitet, was zur Folge hat, dass sie und Vincent ständig aneinandergeraten.
Ein Abend verändert zwischen den beiden alles. Und plötzlich werden aus Feinden Freunde. Vincent strahlt eine innere Ruhe aus, die auf Grace übergeht. Sie lernt durch ihn eine andere Seite des Lebens kennen.
Aber ist Vince mutig genug, sich seiner dunklen Vergangenheit zu stellen?
Wenn aus Feindschaft Freundschaft wird, können dann aus Freunden Liebende werden?
(Quelle: Homepage der Autorin)

Die Autorin Eva Perkics war mir nicht mehr unbekannt und bisher war ich auch echt immer sehr angetan von ihnen Romanen. Jetzt war es wieder soweit, mit „Mr. Womanizer in Love“ stand erneut ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt und so habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut ausgearbeitet. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und auch ihre Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
So habe ich hier Grace kennengelernt. Sie ist eine kluge, starke junge Frau, die eigentlich alles hat was sie will. Wäre da nicht ihr Vater, unter dem Grace total leidet. Im Handlungsverlauf entwickelt sich Grace merklich weiter, was auch Vincent zu verdanken ist.
Dann ist da eben noch Vince, der wirklich total heiß ist. Allerdings trägt er auch so einiges mit sich herum, unter anderem das er keine Beziehung möchte, aufgrund schlechter Erfahrungen. Vince ist durch und durch gut und auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf richtig gut weiter.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die ebenso richtig gut in die Handlung integriert sind und die ich mir auch gut vorstellen konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig gut zu lesen. So kam ich auch hier wieder flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen sehr gut folgen.
Die Handlung selbst konnte mich dann auch total gut für sich gewinnen und unterhalten. Es ist eine sehr emotionale und richtig schöne Lovestory, die aber noch so viel mehr beinhaltet als man denkt.
So widmet sich die Autorin Themen wie Selbstliebe, Vergebung und auch der Liebe zur Natur. Ich gebe zu das mich hier so viel Tiefe erwartet hätte ich ehrlich nicht erwartet. Doch es passt so richtig gut zur Geschichte und macht alles total stimmig.

Das Ende ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie richtig gut rund und entlässt den Leser dann am Schluss auch wirklich zufrieden.

Insgesamt gesagt ist „Mr. Womanizer in Love“ von Eva Perkics ein Roman der mich so richtig gut eingenommen und verdammt gut unterhalten hat.
Vorstellbar beschriebene interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und total tiefgründig empfunden habe, haben mir echt richtig tolle Lesestunden beschert und so auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.