Gelesen: „Verliebt auf Fuerteventura: Sehnsucht im Inselwind“ von Mia Sole

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎4457 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎377 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Halte deine Sehnsüchte fest, sonst weht sie der Wind aufs Meer hinaus!
Knackige Surfer unter der kanarischen Sonne, ein karibisch-weißer Sandstrand und türkisblaues Meer …
Für Mara wird dieser Traum Wirklichkeit. Nur zu gern entflieht sie dem kalten Winter in Italien, zumal ihre Mutter sich neuerdings wie ein verknallter Teenie aufführt und Maras attraktiver Chef sich in eine Kollegin verliebt hat.
Doch Fuerteventura hält nicht nur sonnige Tage für Mara bereit. Bei der Suche nach ihrem Vater, von dem sie nur den Spitznamen kennt, stößt sie auf starken Gegenwind. Zudem läuft sie Gefahr, ihr Herz an ihren besten Freund und Frauenschwarm Steve zu verlieren. Wie schon so oft im Leben droht sie zu scheitern. Ob Steve dann für sie in die Brandung springen würde?
(Quelle: amazon)

Die Autorin Mia Sole war mir bereits bekannt und ich mochte ihre Romane bisher auch immer total gerne. Nun stand mit „Verliebt auf Fuerteventura: Sehnsucht im Inselwind“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt und so ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die Charaktere hier in diesem Roman sind sehr gut gezeichnet und entsprechend in die Handlung integriert. Sie wirkten auf mich sehr gut beschrieben und so waren auch ihre Handlungen für mich gut nachzuempfinden.
Die Protagonisten hier in diesem Roman sind Mara und Steve. Beide kamen bereits in „Verliebt in Limone“ vor, dies hier ist nun endlich ihre Geschichte. Sie wirkten beide vielsichtig, ich konnte mich gut in sie beide hineinversetzen.
Mara hat etwas an sich, das mich wirklich total begeistert hat, sie wirkte realistisch und liebenswert auf mich.
Steve ist ebenso ein richtig toller Kerl, auch wenn ich ihn ehrlich ein paar Mal gerne geschüttelt hätte. Er ist ebenso wie Mara faszinierend gezeichnet und wirkte auch glaubhaft.

Es gibt hier aber nicht nur die beiden Protagonisten, auch die Nebencharaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Auch sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und entsprechend ins Geschehen integriert.

Der Schreibstil der Autorin ist so richtig gut zu lesen. Ich kam flüssig und locker durch die Seiten hindurch, konnte dem Geschehen einfach gut folgen und auch alles nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich von Anfang an total gepackt und bis zum Ende im Geschehen gehalten. Es ist so eine emotionale und gefühlvolle Geschichte, die mein Herz erreicht hat. Es ist so schön zu lesen, die Autorin versteht es wirklich ihre Leser total einzunehmen.
Es ist aber nicht nur die Geschichte allgemein, auch das Setting mit Fuerteventura ist einfach klasse. Es wirkte auf mich als wäre ich quasi dort und schlendere mit den Protagonisten dort über die Insel.

Das Ende ist in meinen Augen passend gehalten. Es macht das Geschehen hier wunderbar rund und entlässt den Leser dann am Ende auch wirklich zufrieden. Dazu tragen auch die Rezepte am Ende bei, die einfach total lecker klingen.

Kurz gesagt ist „Verliebt auf Fuerteventura: Sehnsucht im Inselwind“ von Mia Sole ein Roman, der mich total eingenommen und ganz wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein wunderbar zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als richtig einnehmend und vom Setting her total passend empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich wirklich auch begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.