Gelesen: „Not without you: Layla & Ben“ von Sarah Glicker

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎3996 KB
Herausgeber: ‎Forever (6. Juni 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎363 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Verliebt in den Mechaniker
Als Ben sein neues Leben in Miami beginnt, hofft er, seine düstere Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Bei der Arbeit in der Werkstatt begegnet er Layla, die ihn vom ersten Moment an fasziniert. Doch sie ist die Tochter seines Bosses und er darf sich im Job keine Fehler erlauben.
Layla hat gerade ihr Studium abgeschlossen und bewirbt sich um eine Anstellung in einer großen Firma. Nebenbei unterstützt sie ihre Eltern und kommt deshalb regelmäßig in der Autowerkstatt ihres Vaters vorbei. Sie weiß, dass ihr Dad keine Beziehungen zwischen seinen Angestellten und seinen Töchtern duldet. Doch sie kann nicht aufhören, an Ben zu denken. Dabei ahnt sie nicht, dass er ein Geheimnis verbirgt, was ihre Welt auf den Kopf stellen wird …
(Quelle. Forever)

Von Sarah Glicker kannte ich bereits andere Romane, mit denen sie mich auch immer sehr gut unterhalten konnte. Nun stand mit „Not without you: Layla & Ben“ erneut ein Roman auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Ich empfand sie als wirklich gut beschrieben und die Handlungen waren auch ganz gut nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Layla, die ich ganz gerne mochte. Sie ist Studentin und auch ziemlich zurückhaltend. Ich fand sie echt interessant und habe ihre Entwicklung auch gut nachvollziehen können.
Dann ist da noch Ben, der mir leider etwas fremd blieb. Ja ein bisschen erfährt man etwas über ihn, also das er heiß ist und gut aussieht, aber durch die fehlende Einsicht in seine Gedanken konnte ich ihn nicht so ganz einschätzen.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso richtig gut in die Handlung integrieren. Die Mischung ist so auch ganz gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist echt gut zu lesen. Ich kam hier flüssig und locker durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen komplett aus der Sichtweise von Layla. Nur der Prolog ist aus Bens Perspektive, davon hätte ich gerne mehr gehabt.
Die Handlung hat mich dann auch total gut abgeholt. Es ist eine Geschichte mit vielen Emotionen und Gefühlen, dazu gibt es noch Humor, ein bisschen Drama und eine gute Portion Spannung.
Einzig das Tempo war mir etwas zu schnell, es passiert sehr viel und die Ereignisse haben sich zum Teil doch sehr überschlagen. Das fand ich ein wenig schade.

Das Ende ist in meinen Augen gut und passt entsprechend auch zur Gesamtgeschichte. Es macht sie gut rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden.

Abschließend gesagt ist „Not without you: Layla & Ben“ von Sarah Glicker ein Roman der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten auch sehr gut eingenommen hat.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, humorvoll und auch abwechslungsreich empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.