Gelesen: „Bossy Love – Küss den Chef (Vested Interest: ABC Corp 1)“ von Melanie Moreland

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎2001 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (1. Juli 2022)
Seitenzahl der Printausgabe: 457 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Er ist arrogant, er ist unnahbar, und er ist ihr Boss
Eigentlich läuft für Grace VanRyan alles nach Plan. Sie hat endlich eine Stelle als bezahlte Praktikantin bei der renommierten Anwaltskanzlei Smith and Hodges ergattert – doch mit ihrem neuen Boss hat Grace nicht gerechnet. Jaxson Richards ist so unverschämt wie attraktiv, so einschüchternd wie anziehend. Schon bald kommen die beiden sich näher, und gerade als Grace denkt, sie würde Jaxson wirklich zu verstehen beginnen, passiert es: Die gemeinsame Dienstreise endet in einer wilden Nacht in Las Vegas und einem Ring an Gracies Finger …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Melanie Moreland war mir nicht mehr unbekannt. Bisher war ich auch immer angetan von ihren jeweiligen Geschichten. Nun war es wieder soweit, mit „Bossy Love – Küss den Chef“ stand der erste Band der „Vested Interest: ABC Corp 1“ – Trilogie aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen gut gezeichnet und entsprechend in die Handlung integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Grace. Sie ist eine tolle junge Frau, selbstbewusst, ziemlich schlagfertig und auch zielstrebig. Ich mochte sie sehr gerne, auch weil sie bisher sehr hart für die Liebe kämpfen musste.
Dann ist da noch Jaxon, den ich gerade zu Anfang eher arrogant und ziemlich kalt empfunden habe. Er sieht sehr gut aus, keine Frage aber die genannte Dinge haben es mir doch schwer gemacht. Mit der Zeit wurde es besser und am Ende, nachdem ich Jaxons Beweggründe kannte, mochte ich ihn letztlich doch gerne.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So kam ich hier flüssig und locker durch die Seiten hindurch und konnte so dem Geschehen auch gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise der beiden Protagonisten Jaxon und Grace. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die ich als echt gut passend empfunden habe. So war ich beiden noch näher und habe sie viel besser kennengelernt.
Die Handlung selbst ist in meinen Augen auch gelungen. Den Leser erwartet hier eine schöne, witzige Lovestory, die vor allem mit dem Anfang und dem Ende punkten kann. Gerade hier konnte ich die Emotionen und Gefühle gut nachempfinden. Im Mittelteil war es mir teilweise etwas zu viel hin und her, dadurch ging Tempo verloren und es wurde leider auch recht oberflächlich. Das fand ich ein wenig schade, denn es war mehr drin.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles gut rund und hat mich letztlich dann auch zufrieden gestimmt.

Insgesamt gesagt ist „Bossy Love – Küss den Chef“ von Melanie Moreland ein gut gelungener Auftakt der „Vested Interest: ABC Corp 1“ – Trilogie, der mich auch bis auf ein paar dinge gut für sich eingenommen hat.
Gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich einen guten Anfang und ein gutes Ende hat, in der es aber gerade im Mittelteil etwas zu oberflächlich geworden ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.