Gelesen: „Boston Belles – Sparrow“ von L. J. Shen

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1204 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (1. August 2022)
Seitenzahl der Printausgabe: 431 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Das Prequel zu der BOSTON BELLES-Reihe!
Als Sparrow Raynes gezwungen wird Troy Brennan, den brutalen und gefürchteten Big Boss der Bostoner Mafia, zu heiraten, bricht ihre Welt zusammen. All ihre Träume, all die Dinge, die sie schon immer tun wollte, und vor allem ihre Freiheit werden ihr mit einem Mal genommen. Sie weiß nicht, warum der attraktive Troy ausgerechnet sie gewählt hat – er scheint sich nicht mal sonderlich für sie zu interessieren. Doch Sparrow fügt sich keinesfalls so einfach in ihr Schicksal. Wenn Troy sie in einen goldenen Käfig sperren will, wird sie sich mit aller Macht wehren. Und bei ihren hitzigen Auseinandersetzungen spüren sie plötzlich eine so große Leidenschaft, wie sie keiner von beiden je zuvor empfunden hat …
(Quelle: LYX)

Von L. J. Sheen kannte ich bereits die „Boston Belles“ – Reihe, mit der sie mich auch total gut unterhalten konnte. Nun stand mit „Boston Belles – Sparrow“ das Prequel zur Reihe auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Sowohl vom Cover als auch vom Klappentext war ich sehr angetan, so habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren auch nachzuempfinden.
So habe ich hier Sparrow kennengelernt. Sie ist eine echt tolle Frau, die mir bereits in der Reihe über den Weg gelaufen ist. Sie ist eine starke Persönlichkeit und auch ziemlich wild. Sparrow lässt sich zudem nicht so leicht unterkriegen, was ich richtig gut fand.
Troy kannte ich ebenfalls schon und ich fand ihn hier wieder richtig klasse. Er ist echt klasse, auch wenn er mit den Menschen spielt als wäre sie nicht so wichtig. Das bringt die Autorin sehr gut rüber.

Neben den genannten Protagonisten gibt es hier auch Nebencharaktere. Diese fügen sich wirklich sehr gut in die Handlung ein, es ergibt sich eine stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr gut zu lesen. So kam ich flüssig und locker durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Sparrow und Troy. Mir gefiel das sehr gut, denn so war ich den beiden einfach noch um einiges näher.
Die Handlung selbst konnte mich dann total gut für sich gewinnen. Es gibt hier so viele verschieden Emotionen und Gefühle, mit denen der Leser konfrontiert wird, ein Gefühlschaos ist wirklich vorprogrammiert. Klar spielt auch die Liebe eine große Rolle, doch es ist nicht alles so leicht, es ist diese andere Art der Lovestory, es ist zudem sehr spannend. Doch genau das macht es in meinen Augen aus.

Das Ende ist für mich persönlich genau richtig. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie richtig gut rund und hat mich dann am Ende zufrieden aus der Geschichte entlassen.

Insgesamt gesagt ist „Boston Belles – Sparrow“ von L. J. Shen ein Prequel der Reihe, das mich total für sich eingenommen und so richtig gut unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig und leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional und auch richtig spannend empfunden habe, haben mir wirklich klasse Lesestunden beschert und mich so auch von sich überzeugt.
Wirklich empfehlenswert!

Rezension „Boston Belles – Hunter“
Rezension „Boston Belles – Villain“
Rezension „Boston Belles – Monster“
Rezension „Boston Belles – Rake“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.