Gelesen: „Golden Seoul Days (Seoul-Duett 2)“ von Kara Atkin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: ‎1979 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (29. Juli 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎464 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: ‎978-3736316799
Sprache: ‎Deutsch

Die Geschichte von Jade und Hyun-Joon geht weiter!
“Melancholisch, einfühlsam und zum Verlieben schön. Kara Atkin hat mit ihren Worten eine Geschichte aus Indigoblau und Gold gemalt, die einem das Herz zerreißt und Stück für Stück wieder zusammensetzt.”
ANNA SAVAS
Band 2 des SEOUL-DUETTS von Kara Atkin
(Quelle: LYX)

Ich kannte ja bereits den ersten Band des „Seoul-Duett“ von Kara Atkin und war doch auch wirklich begeistert davon gewesen. Nun stand mit „Golden Seoul Days“ das Finale auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir wieder richtig gut, es passt auch echt sehr gut zum ersten Teil. Und der Klappentext, der eigentlich keiner ist, macht doch auch neugierig. Daher ging es nach dem Laden des eBooks flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Ich war wirklich sehr gespannt wie es weitergehen würde, denn nach Band 1 hatte ich ja schon Fragen.
So traf ich hier auch wieder auf Jade und Hyun-Joon. Die beiden haben sich 3 Jahre nicht gesehen, Jade hat versucht die Zeit zu vergessen. Doch kaum sieht sie Hyun-Joon wieder ist alles wieder da. Beide Protagonisten habe sich verändert, haben sich merklich entwickelt und diese Entwicklung geht auch hier noch weiter. Das bringt die Autorin meiner Meinung nach sehr gut rüber.

Neben den Protagonisten gibt es hier auch Nebencharaktere, wie beispielsweise Joons Schwester Hyun-Ah. Die Autorin fügt sie alle zu einer stimmigen Mischung zusammen, beschreibt sie auch sehr anschaulich.

Der Schreibstil der Autorin ist erneut sehr gut zu lesen. Ich kam auch durch Band 2 wieder flüssig und gut hindurch, konnte sehr gut folgen und die Handlung auch gut nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen, wie schon im ersten Teil auch, aus Jades Sichtweise. Es passt keine Frage, allerdings Hyun-Joon bleibt meiner Meinung nach so ein bisschen auf der Strecke.
Die Handlung setzt 3 Jahre nach den Geschehnissen aus Teil 1 wieder ein. Man sollte Band 1 aber auf jeden Fall gelesen haben, da man dann einfach besser folgen kann. Und es geht hier auch emotional weiter. Es ist eine eher ruhige Geschichte, doch genau das passt eben zur Storyline. Ging es mir in Band 1 noch etwas zu langsam voran muss ich sagen hier passt die Geschichte und das Tempo einfach zusammen. Man sollte als Leser aber die Triggerwarnung beachten, sie ist angebracht, da auch hier wieder sehr ernste und auch schwierige Themen aufgegriffen werden.
Das koreanische Flair ist wieder gut beschrieben, es gehört für mich zur Geschichte, macht sie in meinen Augen aus.

Das Ende ist meiner Meinung nach dann sehr gut gelungen. Es passt, beantwortet alle offenen Fragen sehr gut und hat mich am Ende dann auch zufrieden aus der Geschichte entlassen.

Kurz gesagt ist „Golden Seoul Days“ von Kara Atkin ein Dilogiefinale, das Band 1 in nichts nachsteht und mich auch hier wieder sehr gut eingenommen hat.
Charaktere, die ich bereits gut kannte und die sich auch hier nochmals merklich weiterentwickeln, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich abermals als sehr emotional und bewegend empfunden habe, haben mir hier echt klasse Lesestunden beschert und mich so auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension „Blue Seoul Nights (Seoul-Duett 1)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.