Gelesen: „Das Orakel der Spiegelwelt (Die Spiegelwelt-Trilogie 3)“ von Izzy Maxen

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: ePub
Dateigröße: ‎1889 KB
Herausgeber: Impress (6. Oktober 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎359 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

»Da ist nur noch Feuer und Licht. Niemand mehr, nur ich. Ich bin das Licht.«
Noch immer kann Sienna nicht glauben, wie sehr sich der Mann, den sie einst liebte, verändert hat. Getrieben von der Dunkelheit in seinem Inneren hat er sie in sein düsteres Reich verschleppt und fordert das, was ihm nicht länger gehört: ihr Herz. Doch die Lichtprinzessin ist fest entschlossen, sich gegen ihn und die Finsternis zu behaupten. Denn sollte sie scheitern, ist die Spiegelwelt für immer verloren – ebenso wie Thy, der ihr inzwischen viel mehr bedeutet, als sie sich jemals hätte vorstellen können. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der Sienna nicht nur an ihre Grenzen bringen wird, sondern weit darüber hinaus …
Bist du bereit, für das Wohlergehen einer gesamten Welt alles aufs Spiel zu setzen – auch dein Leben?
(Quelle: Impress)

Bereits mit den ersten beiden Teilen der „Spiegelwelt-Trilogie“ konnte mich Izzy Maxen richtig gut unterhalten. Jetzt endlich war es soweit, mit „Das Orakel der Spiegelwelt“ stand das Finale auf meinem Leseplan und ich war so richtig gespannt darauf.
Das Cover hat mir erneut echt gut gefallen, es passt auch wirklich richtig gut zu den beiden Vorgängerteilen und der Klappentext machte einfach nur neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die hier auftauchenden Charaktere waren mir bereits sehr gut aus den ersten beiden Romanen bekannt. Ich war echt neugierig darauf wie ihre Reise hier wohl enden würde.
Als Leser merkt man schnell die Protagonisten haben sich bereits sehr gut entwickelt. Und sie entwickeln sich hier in Band 3 nochmals weiter.
Sienna muss sich damit abfinden das sie nicht vom Hof des dunklen Königs wegkommt. Mir gefiel es wirklich richtig gut wie sie trotzdem versucht Rhea zu schützen und die Spiegelwelt zu retten. Das es nicht leicht ist. Und sie will Thys endlich wiedersehen. Ich mochte Sienna hier im dritten Teil wirklich wieder total gerne.

Es ist aber eben nicht nur Sienna, die der Leser wiedertrifft, auch Rhea und Thy sind mit von der Partie. Es ist einfach die Mischung, auch die der Nebenfiguren, die diese Trilogie hier in meinen Augen ausmacht. Sie passen einfach total gut zusammen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal echt klasse. Auch Band 3 lässt sich flüssig und locker leicht lesen, einmal angefangen wird man förmlich durch die Seiten hindurch getragen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Sienna und Thy. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die einfach absolut passt und alles noch viel näher an den Leser heranträgt.
Die Handlung selbst hat mich dann einfach wieder gepackt. Man sollte aber definitiv die beiden ersten Bände gelesen haben um hier folgen zu können, denn sie bauen aufeinander auf.
Hier geht es wieder richtig spannend weiter. Dazu kommen eben auch noch die eingebauten Emotionen und auch die Fantasy, es wirkte alles stimmig und nachvollziehbar. Der Leser weiß eigentlich nie wirklich wohin die Reise letztlich geht, wie es wohl enden könnte. Und genau das, die eingebauten Wendungen, haben mich hier durch die Seiten getrieben.
Das Setting passt sehr gut zur Handlung hier. Die Autorin beschreibt alle sehr anschaulich, man kann es als Leser alles sehr gut nachvollziehen. Und sie baut auch aktuelle Themen ins Geschehen ein, was das Geschehen noch interessanter macht.

Das Ende ist dann einfach genau passend. Es macht die Trilogie letztlich rund, auch wenn man als Leser nicht unbedingt mit diesem Schluss rechnet. Ich fand es gut wie es ist und wurde total zufrieden entlassen.

Abschließend gesagt ist „Das Orakel der Spiegelwelt“ von Izzy Maxen ein rundum gelungener Finalteil der „Spiegelwelt-Trilogie“, der mich total gepackt und wunderbar unterhalten hat.
Charaktere, die mir während der Story hier sehr ans Herz gewachsen sind und die sich nochmals merklich entwickeln, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr spannend, emotional und eben auch fantastisch empfunden habe, haben mir abermals richtig tolle Lesestunden beschert und mich so eben auch nochmals begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Die Prophezeiung der Spiegelwelt (Die Spiegelwelt-Trilogie 1)“
Rezension „Die Rückkehr zur Spiegelwelt (Die Spiegelwelt-Trilogie 2)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.