Gelesen: „Dating On Ice“ von Jennifer Iacopelli

Format: ePub
Dateigröße: ‎1223 KB
Herausgeber: ‎Schneiderbuch (23. August 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎304 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Plötzlich verliebt! Gefühlschaos auf dem Eis
Adriana weiß, was von ihr erwartet wird: dass sie genau wie ihre Eltern zuvor als Eistänzerin Goldmedaillen gewinnt. Denn daran hängt nicht nur die Familienehre, sondern leider auch die Eisbahn der Familie. Um mehr Sponsoren anzuwerben, lässt Adriana sich darauf ein, mit ihrem Tanzpartner Brayden ein Liebespaar zu mimen. Ein gefährlicher Tanz mit dem Feuer, denn Adriana muss nicht nur ihren eigenen Exfreund von der neuen Liebe überzeugen, sondern sie merkt plötzlich, dass ihre Gefühle für Brayden verrücktspielen …
(Quelle: Schneiderbuch)

Von der Autorin Jennifer Iacopelli hatte ich bisher noch keinen Roman gelesen. Nun also stand mit „Dating On Ice“ mein erstes Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden, daher habe ich mir das eBook geladen und es ging auch schon mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere gefielen mir sehr gut. Sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und ihre Handlungen konnte ich gut nachempfinden.
So traf ich hier auf Adriana. Sie liebt das Eislaufen, doch auf ihr herrscht auch ein enormer Druck. Ich mochte sie echt gerne, auch wenn sie ihrer Familie doch zu viel durchgehen lässt. Ich fand ja, dass sie sich zum Teil zu viel zumutet, sie kann kaum abschalten und ausruhen.
Dann ist da noch Brayden, ihr Partner. Adriana und er sollen eine Beziehung vortäuschen. Die beiden harmonieren sehr gut zusammen. So ganz wurde ich nicht warm mit Brayden, der bereits auch schon etwas mit Adrianas Schwester hatte.
Weiterhin lernt man Freddy kennen. Ich mochte ihn von seiner Art her eigentlich ganz gerne, er hat etwas das irgendwie faszinierend auf mich gewirkt hat.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die ebenso richtig gut in die Handlung einfügen. Die Autorin hat eine gute Mischung geschaffen, auch wenn ich mich mit Adrianas Familie doch sehr schwergetan habe.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. So kam ich leicht und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so dann eben auch sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch sehr gut eingenommen. Es ist eine spannende Geschichte, die zum Teil auch dramatisch wird. Allerdings die Probleme hier werden zu schnell abgehandelt. Sie lösen sich zu schnell auf, hier wäre ein wenig mehr besser gewesen.
Das Setting hat mir sehr gut gefallen, die Liebe zum Sport kommt hier wirklich gut rüber. Der Leser kann Träume und Ziele nachempfinden, das Thema Eiskunstlaufen wird gut aufgegriffen, es alles wird sehr gut in die Geschichte eingefügt.

Das Ende war dann etwas überraschend für mich. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte, es macht diese dann auch gut rund und hat mich doch auch zufrieden entlassen.

Alles in Allem ist „Dating On Ice“ von Jennifer Iacopelli ein Roman, der mich bis auf ein paar kleinere Dinge doch auch gut eingenommen hat.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und auch sonst gut gemacht empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.