Gelesen: „Wer will schon einen Rockstar“ von Kylie Scott

Format: ePub
Dateigröße: ‎2329 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (30. September 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎384 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

„Das Leben ist wie ein Lied. Lass es uns spielen!“
Anne Rollins hat den schlimmsten Tag ihres Lebens hinter sich: Ihre Mitbewohnerin ist aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden – mit allen Möbeln und ohne ihre Mietschulden zu begleichen. Um sich abzulenken, beschließt Anne kurzerhand, eine Freundin auf eine Party zu begleiten. Doch dort steht sie plötzlich niemand anderem gegenüber als Malcolm Ericson, dem Drummer der weltberühmten Rockband Stage Dive. Als dieser von Annes Problemen erfährt, macht er ihr ein Angebot, das verrückter nicht sein könnte: Er hilft ihr aus ihrer finanziellen Notlage, wenn sie im Gegenzug eine Zeit lang seine Freundin spielt …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Kylie Scott kannte ich bereits sehr gut durch andere Romane, mit denen hatte sie mich auch immer richtig gut unterhalten. Jetzt war es wieder soweit mit „Wer will schon einen Rockstar“ stand erneut ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan. Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Neuauflage des bereits 2015 erschienenen 2. Bandes der „Rockstar-Reihe“.
Mir gefiel das Cover hier sehr gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Da ich bisher nur Band 1 der Reihe kannte habe ich mir den zweiten Teil als eBook geladen und schon ging es auch mit dem Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut dargestellt und entsprechend auch in die Geschichte integriert. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
Ich habe hier Anne kennengelernt. Ihre erste Begegnung mit Malcom hat sie an einem ziemlich schlechten Tag. Sie ist eine so tolle junge Frau, die ich total gerne gemocht habe.
Dann ist da eben noch Malcom, der Schlagzeuger der Rockband „Stage Dive“. Und er treibt Anne mit seinen Aktionen echt ziemlich in den Wahnsinn. Dich das hat System, denn so lenkt er sie auch ab. Auch ihn mochte ich total gerne, auch wenn ich ehrlich ab und an doch auch an ihm gezweifelt habe.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebenfiguren in der Geschichte. Auch diese, wie beispielsweise die anderen Bandmitglieder, passen ebenfalls richtig gut in die Geschichte hinein. So ergibt sich eine tolle Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. Ich kam also flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte so dem Geschehen aus sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Anne und Malcom. Ich fand dies sehr gut, denn so war ich den beiden noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich sehr gut gepackt. Es ist eine echt tolle Geschichte voll mit Emotionen und Gefühlen, mich hat es echt auch total berührt. Dazu kommt noch das Thema Musik, was die Autorin sehr gut rüberbringt. Und neben der Liebe gibt es noch so einiges an Humor, was die Geschichte gut auflockert.

Das Ende ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht sie wirklich richtig gut rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Wer will schon einen Rockstar“ von Kylie Scott eine Rockstar-Romance, die mich total gut für sich einnehmen und dann auch entsprechend unterhalten konnte.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als wirklich emotional und voller Gefühle empfunden habe, in der es aber auch einiges an Humor zu finden gibt, haben mir echt schöne Lesestunden beschert und mich so auch überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.