Gelesen: „Ice Planet Barbarians – Georgie und Vektal (Ice Planet Barbarians 1)“ von Ruby Dixon

Format: ePub
Dateigröße: ‎6785 KB
Herausgeber: ‎Piper eBooks (1. September 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎336 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Dieser Eisplanet bringt jedes Herz zum Schmelzen!
Georgie und einige andere Frauen wurden von Aliens entführt und sind auf einem fremden Planeten abgestürzt: einem Eisplaneten mit Schneestürmen und lebensbedrohlichen Temperaturen, auf dem es weit und breit nur Schnee und Kälte gibt. Georgie macht sich mit der einzigen wetterfesten Kleidung auf die Suche nach Hilfe, um ihre Begleiterinnen und sich zu retten. Und tatsächlich findet sie diese auch: Vektal, ein großer blauer Einheimischer, ist nicht nur äußerst hilfsbereit, sondern auch ziemlich sexy …
(Quelle: Piper eBooks)

Bisher war mir die Autorin Ruby Dixon noch unbekannt. Nun also stand mit „Ice Planet Barbarians – Georgie und Vektal“ der erste Band der „Ice Planet Barbarians“ auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover fand ich sehr gut gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und ihre Handlungen konnte ich auch ganz gut nachempfinden.
Georgie ist eine sehr tapfere junge Frau, die sich ihrem Schicksal nicht einfach so ergeben möchte. Ich mochte sie, auch wenn ihr Verhalten nicht immer ganz logisch war. Sie entwickelt sich aber merklich weiter, wobei sie dann auch mehr an andere denkt als an sich selbst.
Dann ist da noch Vektal, der sehr groß ist und ein richtig großes Herz hat. Dazu ist er auch noch total hilfsbereit, was ich echt toll fand. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf richtig gut weiter.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich meiner Meinung nach auch sehr gut ins Geschehen einfügen. Sie wirkten auf mich auch ganz gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam so flüssig und locker durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch recht gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch gut eingenommen. Der Leser findet hier eine Lovestory vor, bei der es auch ziemlich heftig zur Sache geht. Ich muss aber sagen, mir war es zum Teil ein wenig zu schnell, wie sich die Protagonisten hier näherkommen, wie sie sich aufeinander einlassen. Das hat mich etwas verwundert, zur Geschichte selbst passt es aber doch ganz gut.
Im Geschehen kommt auch Spannung auf, was besonders auch am Setting liegt. Dieses ist interessant gehalten und auch wenn es nicht so viele Details gibt man kann es sich dennoch sehr gut vorstellen. Und es passt halt auch zum Geschehen.

Das Ende ist in meinen Augen genau richtig gehalten. Es passt wirklich gut zur Gesamtgeschichte und schließt den Teil hier auch ganz gut in sich ab. Ich bin schon jetzt gespannt auf Band 2 und werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen.

Insgesamt gesagt ist „Ice Planet Barbarians – Georgie und Vektal“ von Ruby Dixon ein gut gelungener aber nicht ganz perfekter Auftaktband der „Ice Planet Barbarians“, der mich auch ganz gut einnehmen konnte.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und auch emotional empfunden habe, in der es mir aber an manchen Stellen doch ein wenig zu schnell voranging, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.