Gelesen: „Sounds of Silence (Golden Oaks 1)“ von Maren Vivien Haase

Format: ePub
Dateigröße: ‎3055 KB
Herausgeber: ‎Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Oktober 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎367 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3734111600
Sprache: ‎Deutsch

Tatum & Dash: Sie braucht die Stille, um Frieden zu finden. Er braucht den Lärm, um mit seinen Gedanken nicht alleine zu sein. Doch können leise und laut gemeinsam bestehen?
Tatum Sullivan fühlt sich nur sicher, wenn es still ist. Seit einem verhängnisvollen Tag in New York hat sie mit Lärm und den dadurch hervorgerufenen Panikattacken schwer zu kämpfen. Um der lauten Großstadt zu entfliehen, zog sie vor einigen Jahren mit ihrer Familie ins beschauliche Golden Oaks, Connecticut. Doch nicht einmal dort, umgeben von Seen und endlosen Wäldern, kommt Tatum zur Ruhe.
Dash Adams liebt es laut. Je dröhnender die Musik in seinen Ohren, desto besser, und genau deshalb hat er sich auch eine Karriere als DJ aufgebaut. Denn wenn es still ist, ist er allein mit seinen Gedanken – Gedanken, die Trauer und Schuldgefühle auslösen. Als Dash einen Freund in Golden Oaks besucht und dort auf die schlagfertige Tatum trifft, funkt es sofort. Doch können leise und laut zusammen bestehen?
(Quelle: Blanvalet)

Von Maren Vivien Haase hatte ich bereits ihre Trilogie gelesen und für so richtig gut befunden. Nu also war es wieder an der Reihe, mit „Sounds of Silence“ stand der Auftakt ihrer „Golden Oaks“ – Dilogie und ich war sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mir total gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch ganz flott mit Lesen los.

Die hier auftauchenden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen richtig gut gezeichnet. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und ihre Handlungen waren auch gut nachzuempfinden.
Hier traf ich auf Tatum, die irgendwie total in sich gekehrt wirkte. Sie liebt die Fotografie und ist so auch total gerne in der Natur unterwegs. Die Ruhe, die Stille ist für die wichtig, Geräusche machen sie wahnsinnig, was die Autorin verdammt gut rüberbringt. Sie hilft ihren Eltern im Gasthaus, eine Sache, die sie im Handlungsverlauf wachsen lässt. Mir gefiel Tatum total gut, ich habe sie echt total in mein Herz geschlossen.
Dash ist ebenfalls richtig klasse gezeichnet. Als Leser merkt man relativ schnell, dass er etwas erlebt hat, das ihm zu schaffen macht, wodurch er es nicht ertragen kann, wenn vollkommene Stille herrscht. Seine Vergangenheit kommt im Laufe der Handlung immer mehr ans Licht und ich habe so mit ihm gefühlt.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich auch total gut in die Geschichte einfügen. Hier ist Frankie hervorzuheben, die in Band 2 ihre ganz eigene Geschichte bekommt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So kam ich als Leser richtig locker und sehr flüssig durch die Seiten hindurch und konnte so auch total gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Tatum und Dash. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die ich als total passend empfunden habe. Ich war den beiden so einfach noch um einiges näher und konnte mich noch besser in sie hineindenken.
Die Handlung selbst hat mich von Beginn an gepackt. Es ist eine sehr tiefgründige, emotionale Geschichte, die ich ehrlich nicht so intensiv erwartet hatte. Als Leser habe ich hier mitgefiebert, habe gelacht und geweint, es ist wirklich alles vorhanden was eine richtig gute Geschichte braucht.
Dazu ist da noch dieses Setting, diese kleine Stadt Golden Oaks, die mit viel Liebe beschrieben und in die Geschichte integriert wurde. In meinen Augen stimmt hier einfach alles, es passt wunderbar zusammen.

Das Ende ist dann sehr gut passend gewählt. Es ist abgeschlossen, macht alles total rund und hat mich richtig zufrieden gestellt. Ich bin nun echt schon auf Januar 2023 gespannt, wenn Band 2 erscheinen wird.

Insgesamt gesagt ist „Sounds of Silence“ von Maren Vivien Haase ein Auftaktband, der mich einfach total eingenommen und so wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete interessante Charaktere, ein richtig gut zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als sehr tiefgründig, emotional und auch vom Setting her vollkommen passend empfunden habe, haben mir so wundervolle Lesestunden beschert und mich echt total begeistert.
Unbedingt lesen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.