Gelesen: „Weihnachtstango auf einem Bein“ von Dagmar Helene Schlandstedt

Format: ePub
Dateigröße: ‎6039 KB
Herausgeber: ‎LeuchtWort Verlag (15. November 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎126 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Betritt niemals eine Eisfläche, bevor du nicht ihre Tragfähigkeit überprüft hast
Ein Schneesturm tobt, als Fotografin Rena auf einem zugefrorenen See einen Anorak bemerkt. Sie entdeckt einen Mann, der im eisigen Wasser um sein Leben ringt. Kaum hat Rena den geheimnisvollen Fremden gerettet, beginnen die Probleme. Seine wohlhabende Mutter vermutet Berechnung hinter ihrer Hilfsbereitschaft und unterstellt Rena, ihm nur geholfen zu haben, weil sie scharf auf eine Belohnung ist. Als auch noch Liebe ins Spiel kommt und Rena und Ivo gezwungen sind, den vierten Advent mit seiner Ex zu verbringen, ist das Chaos vorprogrammiert. Eine turbulente Vorweihnachtszeit wartet auf Rena, die ihr mehr als einmal ihre Grenzen aufzeigt. Einzig auf ihren Hund Jester kann sie sich verlassen und auf ihr Gespür, Tango auf dem Eis tanzen zu können.
Eine weihnachtliche Romanze am Süßen See in Seeburg
(Quelle: LeuchtWort Verlag)

Die Autorin Dagmar Helene Schlanstedt war mir nicht mehr unbekannt, habe ich doch früher schon mal Romane von ihr gelesen und für echt auch gut befunden. Nun also stand mit „Weihnachtstange auf einem Bein“ erneut eine Geschichte auf meiner Leseliste und ich war wirklich total gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich angesprochen, daher habe ich das eBook auf meinen Reader geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und entsprechend in die Geschichte integriert. Ich konnte sie mir durch die Beschreibungen sehr gut vorstellen und auch ihre Handlungen waren für mich gut nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Rena, die ich echt sympathisch fand. Ihre Rettungsaktion hier ist sehr mutig und stark und hat mir auch entsprechend gut gefallen.
Dann ist da noch Ivo, der mir ebenfalls richtig gut gefiel. Er ist auch das komplette Gegenteil zu seinem Bruder.
Die beiden genannte Protagonisten wirkten zudem authentisch auf mich, das bringt die Autorin hier auch entsprechend sehr gut rüber.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, wie beispielsweise den angesprochenen Bruder von Ivo. Ihn und auch die Mutter konnte ich gar nicht ab.

Vom Schreibstil der Autorin war ich hier total angetan. Ich kam locker und flüssig durch die Geschichte hier hindurch und konnte so allem auch sehr gut folgen.
Die Handlung dieser Geschichte hier hat mir dann auch echt gut gefallen. Sie ist emotional und hat mich einfach eingenommen. So war die Geschichte dann innerhalb kürzester Zeit auch ausgelesen.
Das Setting gefiel mir richtig gut. Die Schneelandschaft fand ich super, sie ist vor meinem Auge wirklich zum Leben erwacht.

Das Ende ist richtig gut und passt auch sehr gut zur hier erzählten Geschichte. In meinen Augen macht es alles echt gut rund und hat mich dann auch zufrieden entlassen.

Abschließend gesagt ist „Weihnachtstango auf einem Bein“ von Dagmar Helene Schlanstedt eine Kurzgeschichte, die mir so richtig gut gefallen und mich dann auch echt gut unterhalten hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional und auch spannend empfunden habe und deren Setting mir sehr gut gefallen hat, haben mich kurzzeitig sehr gut eingenommen und dann auch überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.