Gelesen: „Ash – Vergessene Sterne (Noir-Saga 2)“ von K.T. Steen

Format: ePub
Dateigröße: ‎5901 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 536 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Ash möchte im Jetzt leben, weshalb sie ihre Visionen ignoriert. Das ändert sich jedoch, als sie sieht, wie sie und ihre Freunde sich freiwillig von der Dunkelheit verschlucken lassen. Schweren Herzens stellt sie sich der Zukunft und findet den Grund für diese Szene: Scheinbar kann sie ihre beste Freundin Amy, die vor vielen Jahren in der Finsternis verschwunden ist, aus Noir zurückholen. Allerdings ist weder bekannt, was sie dort erwartet, noch gibt es eine Garantie für eine Rückkehr. Trotz aller Unsicherheiten begibt sich die Truppe auf diese Mission. Schon bald wünscht sich Ash aber, nie aufgebrochen zu sein, denn im Land der Zeit trachten ihnen die Hüter der Vergangenheit nach dem Leben.
(Quelle: amazon)

Bereits mit Band 1 der „Noir-Saga“ konnte mich K.T. Steen richtig begeistern. Jetzt stand mit „Ash – Vergessene Sterne“ Band 2 auf meiner Leseliste und ich war zugegeben echt gespannt was mich wohl hier erwarten würde.
Das Cover ist wieder richtig gut gelungen, wenn man Band 1 und 2 zusammenfügt ergibt sich ein echt tolles Bild, und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere kannte ich bereits aus dem ersten Band. Ich habe sie bereits da als realistisch und sehr gut beschrieben empfunden und dieses Gefühl hielt auch hier an.
Ash mochte ich schon seit Beginn an total gerne und mir gefiel es hier sehr gut, dass sie ihr Leben, ihr Glück mit Liam endlich nur genießen möchte. Sie ist einfach eine echt tolle Protagonistin und ich habe ihre Geschichte echt gerne verfolgt.
Liam kannte ich auch schon sehr gut und er ist einfach noch immer der liebenswerte Kerl, den man einfach gernhaben muss.
Besonders gut gefiel mir die Weiterentwicklung, die von der Autorin glaubhaft und verständlich beschrieben ist und so auch entsprechend beim Leser ankommt. 

Weiterhin gibt es noch Nebencharaktere, die einfach klasse beschrieben sind. Hier gibt es bereits gute Bekannte aber auch neue gibt es zu entdecken. Es ergibt sich einfach eine echt tolle Mischung, die ich als wirklich klasse empfunden habe.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich wieder richtig gut lesen. Ich kam abermals locker und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch echt gut folgen.
Die Handlung selbst ist dann auch wieder total packend. Da es sich um Band 2 der Dilogie handelt sollte man Teil 1 auch unbedingt gelesen haben, da sie aufeinander aufbauen.
Und es geht auch hier wieder so richtig spannend und auch emotional zu. Es ist wirklich wieder der Wahnsinn was sich die Autorin hier ausgedacht und vor allem auch wie sie es umgesetzt hat. Ich habe mitgefiebert und wollte immerzu wissen wie es weitergeht.
Dann ist da noch dieses tolle Setting. Das passt unheimlich gut und ist total vorstellbar beschrieben. Dadurch fühlt man sich als Leser wie quasi nach Noir versetzt.

Das Ende ist dann in meinen Augen absolut gelungen. Ich gebe zu, ich hatte etwas Bammel davor, da wirklich auch nichts vorhersehbar gewesen ist. Aber so wie es kommt ist es genau richtig, denn es macht alles rund und lässt den Leser zufrieden zurück.

Abschließend gesagt ist „Ash – Vergessene Sterne“ von K.T. Steen ein zweiter Dilogieteil, der mich abermals so richtig gut eingenommen und wunderbar unterhalten hat.
Charaktere, die ich bereits gut kannte und deren Entwicklung hier wirklich richtig gut rüberkommt, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sehr spannend, abwechslungsreich und auch emotional gehalten ist, haben mir einfach tolle Lesestunden beschert und mich so wieder begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Ash – Dunkle Stille (Noir-Saga 1)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.