Gelesen: „Fear the dark Hunter: Gejagt“ von Lina Jacobs

Format: ePub
Dateigröße: ‎3217 KB
Herausgeber: ‎LeuchtWort Verlag (1. Dezember 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎378 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3949727382
Sprache: ‎Deutsch

Ein blutrünstiger Serienmörder versetzt das schottische Paisley mit seinen grausigen Taten in Angst und Schrecken. Das Letzte, das Chief Inspector Raymon Harris umtreibt, ist Gefühlschaos. Als er jedoch eines Abends den Suizidversuch von Jessie verhindert, verspürt er eine seltsame Verbundenheit zu dieser jungen Frau. Dabei muss er sich darauf konzentrieren, den Täter zu jagen. Der Serienkiller, der sich selbst als dunkler Jäger bezeichnet, zieht seine blutige Spur durch Paisley. Schon bald stellt sich jedoch heraus, dass ausgerechnet Jessie eine viel größere Rolle in dem Fall spielt, als Ray ahnen konnte …
(Quelle: LeuchtWort Verlag)

Die Autorin Lina Jacobs war mir nicht mehr unbekannt und bisher konnte sie mich mit ihren Romanen auch immer sehr gut unterhalten. Nun stand mit „Fear the dark Hunter: Gejagt“ wieder ein Buch aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mir echt gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen warne nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Raymon. Er ist Chief Inspektor und mir gefiel er echt sehr gut. Zwar hatte ich ab und an doch immer mal wieder das Bedürfnis ihn kräftig zu schütteln aber irgendwie ist er ein echt toller Protagonist, der sich ziemlich schnell in mein Leserherz geschlichen hat.
Dann ist da noch Jessie. Sie mochte ich auf Anhieb total gerne. Mir gefiel, dass sie eine starke junge Frau ist, die aber auch nicht vor Emotionen zurückschreckt.
Beide Protagonisten tragen jeweils ihr ganz eigenes Päckchen mit sich herum und sie entwickeln sich auch sehr gut weiter, was die Autorin richtig gut zum Leser rüberbringt.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso total gut ins Geschehen einfügen. Auch sie wirkten vorstellbar beschrieben und ich bin ihnen gerne gefolgt.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. Ich kam flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte wirklich auch gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise der Protagonisten Raymon und Jessie. Das gefiel mir sehr gut, denn so war ich ihnen noch um einiges näher.
Die Handlung hat mich dann auch echt gut eingenommen, ich bin schnell mittendrin gewesen. Mir gefiel hier die Struktur der Geschichte sehr gut, dazu kommt reichlich Spannung auf. Man wird als Leser richtig durch die Seiten hindurch getragen. So habe ich hier mitgefiebert und wollte unbedingt wissen wohin die Reise geht. Für mich war echt nichts vorhersehbar und dann mischt sich auch noch Romantik mit ins Geschehen. Diese Mischung ist richtig gut gelungen.

Das Ende ist dann in meinen Augen dann genau richtig. Ich empfand es als überraschend und sehr passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht sie echt gut rund und hat mich sehr zufrieden entlassen.

Zusammengefasst gesagt ist „Fear the dark Hunter: Gejagt“ von Lina Jacobs ein Roman, der mich echt so richtig gut für sich eingenommen und wunderbar unterhalten hat.
Sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere, eine angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr spannend und dann auch emotional empfunden habe, haben mir total gute Lesestunden beschert und mich so auch total überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.