Gelesen: „Wedding Crasher“ von Katy Evans

Format: ePub
Dateigröße: ‎956 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (1. Oktober 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎295 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Er ist arrogant, sexy, ein ehemaliger One-Night-Stand – und der Trauzeuge auf ihrer Hochzeit ….
Es gab immer einen Mann in ihrer Vergangenheit, den Lia einfach nicht vergessen konnte. Miles Foster: sexy, arrogant, erfolgreich und nicht die Sorte Partner, die Lia für ihr Leben gesucht hat. Eine gemeinsame Nacht während ihrer College-Zeit haben die beiden miteinander verbracht, danach ging Miles Lia aus dem Weg. Doch nun steht er ihr unerwartet in einer Notsituation zur Seite: während eines Schneesturms begleitet er sie auf eine lange Autofahrt, um etwas zu holen, das für Lia sehr wichtig ist – die Eheringe für ihre bevorstehende Hochzeit, auf der Miles auch noch als Trauzeuge fungiert. Und während die beiden zum ersten Mal seit Jahren dazu gezwungen sind, eine längere Zeit auf engem Raum miteinander zu verbringen, werden alte Gefühle in Lia wach, die sie lange zu verdrängen versucht hat. Genau wie die Zweifel an ihrem Verlobten, der sie mehr als einmal belogen und ihre Bedürfnisse ignoriert hat. Je näher Lia und Miles sich kommen, desto drängender wird die Frage, die Lia sich stellen muss: Hat sie den richtigen Mann fürs Leben gewählt?
(Quelle: LYX)

Von Katy Evans kannte ich bereits andere Romane, die mir auch immer sehr gut gefallen haben. Jetzt stand mit „Wedding Crasher“ mein nächster Roman aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war total gespannt darauf.
Das Cover hat mir gut gefallen und der Klappentext versprach mir sehr schöne Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere empfand ich als gelungen dargestellt. Sie wirkten auf mich gut beschrieben und auch ihre Handlungen waren nachzuempfinden.
So traf ich auf Miles. Er ist irgendwie besonders, in sich gekehrt und eben irgendwie auch ziemlich stur. Ich habe ein paar Augenblicke gebraucht um wirklich warm mit ihm zu werden, dann aber ging es doch gut.
Lia gefiel mir auch sehr gut. Ich mochte es das sie ehrlich ist. Ihre Gefühle kamen sehr gut rüber, auch wenn ich ehrlich mit mancher Entscheidung von ihr etwas gehadert habe.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere. Auch diese passen sehr gut in die Handlung, wobei ich aber besonders Aaron so überhaupt nicht mochte.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut zu lesen. Ich kam locker, leicht und flott durch die Seiten hindurch und konnte den Geschehen dann auch sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Lia. So bekommt der Leser einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle, lernt sie so auch besser einzuschätzen.
Die Handlung konnte mich dann auch gut einnehmen. Es gibt hier Emotionen und Gefühle, die richtig gut in die Geschichte eingefügt sind. Das Tempo ist ziemlich hochgehalten, weiß aber dennoch zu unterhalten.
Allerdings, ich fand es leider doch ziemlich vorhersehbar. Die Autorin kann zwar das Rad nicht neu erfinden, ein wenig mehr Überraschung hätte ich aber dennoch gut empfunden.

Das Ende ist in meinen Augen dann passend zur Gesamtgeschichte. Es macht die Handlung hier gut rund und hat mich dann auch zufriedengestellt.

Abschließend gesagt ist „Wedding Crasher“ von Katy Evans ein Roman, der mich bis auf so ein paar kleinere Dinge doch auch gut für sich gewonnen hat.
Interessant beschriebene Charaktere, ein sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional aber eben leider auch ein wenig zu vorhersehbar empfunden habe, haben mir trotz allem unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.