Gelesen: „Dunbridge Academy – Anytime“ von Sarah Sprinz

Format: ePub
Dateigröße: ‎1498 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (28. September 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎480 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3736316850
Sprache: ‎Deutsch

Jedes Mal, wenn ich ihn ansehe, weiß ich es. Ich bin angekommen
Eine einzige Nacht genügt, und Olive Hendersons Leben liegt in Scherben. Nach einem verheerenden Brand im Internat zwingen ihre schweren Verletzungen sie, das Schuljahr zu wiederholen – ganz ohne ihre Freund:innen, die gemeinsam in die Abschlussklasse starten. Ebenfalls neu in ihrer Stufe und fest entschlossen, alles an der DUNBRIDGE ACADEMY zu hassen: Colin Fantino. Der New Yorker wäre überall lieber als in seinem schottischen Exil. Doch Olive blickt hinter seine Fassade und fühlt sich mit jedem Riss in Colins harter Schale mehr zu ihm hingezogen. Bis sie den wahren Grund für seinen Schulwechsel erfährt …
(Quelle: LYX)

Ich kannte ja bereits die beiden ersten Teile der „Dunbridge Academy“ – Trilogie von Sarah Sprinz und war von diesen echt auch immer sehr angetan. Nun stand mit „Dunbridge Academy – Anytime“ der dritte und somit auch abschließende Teil auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier echt wieder richtig gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Olive, die ich bereits aus den anderen Teilen kannte. Durch den Brand hat sie nicht nur körperliche sondern auch seelische Narben genommen. Und dadurch das sie die 11. Klasse wiederholen muss und nicht bei ihren Freunden in Klasse 12 sein kann, ist Olive auch eine Außenseiterin. Ich mochte sie, habe mit ihr gelitten und mitgefiebert.
Colin ist neu und er wirkte sehr interessant auf mich. Er schleppt so einige Dinge mit sich herum, Zudem kümmert er sich sehr um seine Schwester Cleo, die er sehr gerne hat. Das fand ich total schön.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut in die Handlung einfügen. Sie hat die Autorin wirklich auch sehr gut beschrieben, mir gefiel die Mischung sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut zu lesen. So kam ich leicht und flüssig durch die Seiten hindurch, konnte dem Geschehen sehr gut folgen und alles nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen hier aus den Sichtweisen der Protagonisten Olive und Colin. Mir gefiel das sehr gut, denn so war ich beiden einfach noch näher.
Die Handlung selbst hat mich dann auch wieder total gepackt. Es ist bereits der Abschlussband der Trilogie, man kann ihn aber durchaus auch ohne Vorkenntnisse lesen und verstehen. Mehr Lesespaß hat man aber definitiv, wenn man die Reihe in Folge liest.
Es ist hier auch wieder eine sehr emotional Geschichte, die mir gut gefallen hat. Es gibt hier ein doch sehr rasantes Tempo, doch es passt einfach zur Geschichte. Mir gefiel die Umsetzung echt total gut.

Das Ende ist in meinen Augen genau richtig. Es passt sehr gut zur erzählten Gesamtgeschichte, macht sie einfach rund und entlässt den Leser dann auch sehr zufrieden.

Alles in Allem ist „Dunbridge Academy – Anytime“ von Sarah Sprinz ein Abschlussband, der mich abermals so richtig gut eingenommen und dann auch verdammt gut unterhalten hat.
Interessant gezeichnete tolle Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als sehr emotional und auch vom Tempo her sehr gut dosiert empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich so eben auch überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Rezension „Dunbridge Academy – Anywhere“
Rezension „Dunbridge Academy – Anyone“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.