Gelesen: „Berühre mich. Nicht (Berühre mich nicht Reihe 1)“ von Laura Kneidl

Format: ePub
Dateigröße: ‎2178 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (26. Oktober 2017)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎464 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3736305274
Sprache: ‎Deutsch

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …
(Quelle: LYX)

Von Laura Kneidl kannte ich bereits andere Romane mit denen sie mich auch immer wieder richtig gut unterhalten konnte. Jetzt stand mit „Berühre mich. Nicht“ der erste band der „Berühre mich nicht Reihe“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war wirklich gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Sage, die ich sehr gerne mochte. Ihre Ängste waren für mich zu jeder nachzuempfinden, auch wenn man sie vielleicht noch nie durchgemacht hat. Sie versucht den Dingen, die ihr nicht guttun, aus dem Weg zu gehen, doch das geht eben nicht immer. Mir gefiel es sehr gut wie sich Sage im Handlungsverlauf weiterentwickelt, wie sie wächst.
Dann ist da noch Luca, der einfach ein richtig toller Kerl ist. Er ist sehr ausgeglichen und ruhig, eben jemand der wie ein Fels in der Brandung wirkt. Und das merkt auch Sage, denn sie beginnt sich ihm gegenüber zu öffnen, ihm zu vertrauen.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebenhcaraktere, die sich ebenfalls wirklich richtig gut in die Handlung einfügen. Mir hat es sehr gut gefallen, welche Mischung die Autorin hier bringt.

Der Schreibstil der Autorin ist echt sehr gut zu lesen. Ich kam locker und auch flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen aus sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann wirklich total eingenommen. Den Leser erwartet hier eine sehr emotional und tiefgehende Geschichte, etwas das wirklich berührt.
Dabei widmet sich die Autorin durchaus auch ernsteren Themen, die jedoch nicht bedrückend oder auch erdrückend auf mich gewirkt haben. Eher im Gegenteil, sie werden sehr gut in die Geschichte hier integriert.

Das Ende ist dann herzergreifend und es lässt den Leser doch auch ziemlich rastlos zurück. Man will als Leser unbedingt wissen wie es im zweiten Teil der Reihe weitergeht. Zum Glück ist Band 2 bereits erschienen, so kann man direkt weiterlesen.

Insgesamt gesagt ist „Berühre mich. Nicht“ von Laura Kneidl ein Auftaktband der mich sehr gut eingenommen und dann auch unterhalten hat.
Interessant gezeichnete sympathische Figuren, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und sehr berührend empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich so auch überzeugt
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.