Gelesen: „Operation Bailey Babies (Bailey Novella 2)“ von Piper Rayne

Format: ePub
Dateigröße: ‎3728 KB
Herausgeber: ‎Forever (2. Dezember 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎100 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Die beliebteste Großfamilie Alaskas bekommt Nachwuchs!
Buzz Wheel berichtet: Was ist da los in Lake Starlight? Gleich drei Bailey-Babies sind unterwegs. Das schreit nach einer großen Baby Shower im Kreise der ganzen Familie. Dabei sorgen nicht nur die feuchtfröhlichen Spiele für so manche Überraschung. Welches Baby im Kreißsaal wohl die Nase vorne haben wird? Wetten werden angenommen!
(Quelle: Forever)

Ich kannte ja bereits die Reihe des Autorinnen Duos Piper Rayne und auch die erste der Novellas hatte schon ihren Weg auf meinen Reader gefunden. Jetzt stand mit „Operation Bailey Babies“ die zweite Novella auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht, daher habe ich nach den Laden des eBooks auch flott mit Lesen angefangen.

Die hier auftauchenden Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie wirkten wieder richtig gut beschrieben und entsprechend auch in die Geschichte integriert.
In dieser Novella stehen gleich mehrere Bailey Charaktere im Mittelpunkt. So beispielsweise Savannah oder auch Holly oder eben Brooklyn. Es macht so viel Freude die Frauen auf ihrem Weg ins Babyglück zu begleiten. Sie alle sind sympathisch und ganz wunderbar beschrieben, man kann als Leser mit ihnen mitfühlen und sich in sie hineinversetzen.

Auch die ganzen Nebencharaktere sind gelungen. Es ergibt sich eine so schöne Mischung, sie alle fügen sich ganz wunderbar zu dieser kurzen Novella zusammen.

Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr gut zu lesen. So kam ich flüssig und leicht durch die wenigen Seiten hier und konnte ganz wunderbar folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Das ist den beiden Autorinnen gut gelungen, dadurch wird alles sehr vielsichtig.
Die Handlung selbst ist dann erneut ein richtig schöner Ausflug zurück nach Lake Starlight. Die Emotionen und Gefühle kommen hier sehr gut rüber, wirkten auf mich nachzuempfinden, sie kommen beim Leser an. Es ist eine kurzweilige, richtig schöne Unterhaltung.

Das Ende ist dann sehr gut gelungen. Es passt einfach, macht alles rund und entlässt den Leser dann nach ein paar wirklich schönen Seiten zufrieden.

Alles in Allem ist „Operation Bailey Babies“ von Piper Rayne eine echt richtig gute zweite Novella der Großfamilie aus Lake Starlight, die mich sehr gut eingenommen und richtig gut unterhalten konnte.
Tolle Charaktere, eine sehr angenehm zu lesender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die ich als emotional und einfach richtig klasse empfunden habe, haben mir echt sehr gute Lesestunden beschert und mir kurzzeitig sehr überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.