Gelesen: „Sechs Tage zwischen dir und mir“ von Dani Atkins

Format: ePub
Dateigröße: ‎1537 KB
Herausgeber: ‎Knaur eBook (1. September 2022)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎416 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: ‎978-3426528877
Sprache: ‎Deutsch

Wie stark ist deine Liebe, wenn alle Fakten Zweifel schüren?
Dani Atkins‘ dramatischer Liebesroman »Sechs Tage zwischen dir und mir« erzählt von einer geplatzten Hochzeit, einem schlimmen Verdacht und einem Wettlauf gegen die Zeit.
Was tust du, wenn der Mann, den du über alles liebst, am Tag eurer Hochzeit einfach nicht auftaucht?
Nicht nur vor dem Traualtar wartet Gemma vergeblich auf Finn, auch in den Tagen danach bleibt ihr Verlobter verschwunden, ohne Erklärung, ohne eine Nachricht. Gemma hat nicht die leiseste Idee, was geschehen sein könnte – bis sie feststellt, dass Finns Pass, ein paar Kleidungsstücke und sein Geld von ihrem gemeinsamen Konto fehlen.
Kann sie sich so sehr in ihm getäuscht haben? Ihr Herz kennt die Wahrheit, aber Gemma ahnt nicht, dass ihr nur sechs Tage bleiben, um die Liebe ihres Lebens zu retten oder für immer loszulassen.
(Quelle: Knaur eBook)

Dani Atkins war mir keine unbekannte Autorin mehr und bisher haben mir ihre Romane immer richtig gut gefallen. Nun stand mit „Sechs Tage zwischen dir und mir“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr zugesagt, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere empfand ich als gut gelungen und entsprechend ins Geschehen integriert. Sie wirkten auf mich vorstellbar und auch die Handlungen konnte ich nachempfinden.
Ich traf hier in diesem Roman auf Gemma. Sie war mir sympathisch. Sie hat auch immer an Finn geglaubt, hat ihn regelrecht vergöttert, allerdings war das doch manches Mal ein wenig zu viel des Guten.
Dann ist da eben noch Finn, der es mir zugegeben nicht immer leicht gemacht hat. Es gab Momente wo er liebevoll und herzlich war, dann aber war er wieder richtig herzlos und fies. Diese Schwankungen waren für mich nicht immer ganz zu verstehen.

Weiterhin gibt es Nebencharaktere, die meiner Meinung nach auch sehr gut in die Geschichte hier hineinpassen. Das hat die Autorin doch gut gemacht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam so flüssig und gut durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch sehr gut folgen und alles verstehen.
Die Handlung ist gar nicht mal so schlecht. Es kommt hier Spannung auf, genauso wie der Leser hier verschiedene Emotionen und Gefühle vorfindet. Es war aber letztlich dann irgendwie doch ganz anders als ich es mir gedacht und vielleicht auch erhofft hatte.
Die Autorin widmet sich hier in ihrem Roman dem „Blinden Vertrauen“, zeigt mal einen ganz anderen Blick darauf, einen den man so vielleicht auch nicht unbedingt erwartet.

Das Ende ist in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht sie letztlich dann auch rund und hat mich auch zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Sechs Tage zwischen dir und mir“ von Dani Atkins ein Roman, der mich doch auch ganz gut eingenommen hat.
Gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als doch auch spannend und emotional empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.