Gelesen: „Where my soul belongs (Saint Mellows 1)“ von Kit Auburn

Format: ePub
Dateigröße: ‎1854 KB
Herausgeber: ‎Blanvalet Taschenbuch Verlag (1. April 2023)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎448 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: ‎978-3734112126
Sprache: ‎Deutsch

Wenn du das Leben nur mit meinen Augen sehen könntest … – der Auftakt zur neuen New-Adult-Reihe in der süßen Kleinstadt Saint Mellows!
Eine Ballonfahrt als Gewinn einer Tombola … Das kann der sicherheitsliebenden Leena nicht mal die attraktive Begleitung schmackhaft machen. Doch als Sam versichert, alles im Griff zu haben, überwindet sie ihre Angst und steigt ein. Nichtsahnend dass sie sich dabei auf eine Reise einlässt, die turbulenter ist als das Gewitter, das sie zu einer Notlandung zwingt. Als sie sich in eine Waldhütte retten und dort die Nacht gemeinsam verbringen, findet Sam Leenas Spring-Bucket-List – eine Liste voller Unternehmungen, von denen Leena zwar träumt, aber nicht in die Tat umsetzt. Heimlich plant er die Ausflüge für Leena, um ihr vor Augen zu führen, was die Welt zu bieten hat – doch tut er das wirklich für sie oder versucht er damit nur, seine eigene Vergangenheit wiedergutzumachen?
Felder voller Mohnblumen und saftig grüne Wiesen: Ein verliebter Frühling in Saint Mellows!
(Quelle: Blanvalet)

Die Autorin Kit Auburn war mir bisher noch vollkommen unbekannt. Nun aber war es soweit mit „Where my soul belongs“ mein erster Roman von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt total gespannt auf diesen Auftakt.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich mir das eBook auch rasch geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin hier meiner Meinung nach sehr gut gezeichnet und entsprechend dann auch in die Geschichte integriert. Ich konnte sie mir gut vorstellen und auch die Handlungen waren nachzuvollziehen.
So traf ich auf Leena, deren Leben doch sehr durchgeplant ist. Sie hat ihre ganz persönlichen Routinen, von denen sie ungern abweicht. Ihr ist das wichtig, es gibt ihr Halt. Da merkt der Leser dann aber eben auch das Leena irgendwie Ängste hat, was erst mit der Zeit genauer beleuchtet wird. Mit gefiel Leena sehr gut, ich mochte sie letztlich dann doch recht gerne.
Dann ist da noch Sam, der mir ebenfalls gut gefallen hat. Er war lange nicht mehr in seiner Heimat, er war ja der heimliche Schwarm von Leena während ihrer Teenagerzeit. Es dauert ein wenig bis Sam richtig auftaut, dann aber konnte ich ihm sehr gut folgen.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, die sich meiner Meinung nach auf gut in die Geschichte hier einfügen. Die Autorin schafft eine wirklich gute Mischung und man darf gespannt sein auf die folgenden Teile.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam hier locker und flüssig durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Leena und Sam. Mir hat dies sehr gut gefallen, denn so war ich den beiden einfach noch näher.
Die Handlung selbst hat mir dann auch wirklich gut gefallen. Es gibt hier verschiedene Emotionen und Gefühle, die von der Autorin gut zum Leser transportiert werden. Und es gibt auch das ein oder andere Geheimnis das hier zutage befördert wird.
Allerdings muss ich gestehen ich hätte mir schon gerne ein wenig mehr Tempo gewünscht. Es gibt hier Szenen wo es sich doch etwas zieht, wo es mir ein wenig zu ausführlich war. Da wäre vielleicht weniger ein bisschen mehr gewesen, dann hätte das Tempo anziehen können um den Leser etwas flotter voranzutreiben.
Die Kulisse mit der kleinen Stadt Saint Mellows hat mir echt gefallen. Es wirkte alles sehr gut beschrieben, so konnte ich mir die Umgebung sehr gut vorstellen und mich so auch gut orientieren.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gemacht. Es passt sehr gut zur erzählten Gesamtgeschichte, macht diese sehr gut rund und hat mich dann auch zufrieden entlassen.

Insgesamt gesagt ist „Where my soul belongs“ von Kit Auburn ein Reihenauftakt der mich bis auf ein paar kleinere Dinge dann doch gut einnehmen konnte.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und gefühlvoll empfunden habe in der es mir aber dennoch ab und zu etwas zu langsam voranging, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Nach oben scrollen