Gelesen: „King of Battle and Blood (King of Battle and Blood 1)“ von Scarlett St. Clair

Format: ePub
Dateigröße: ‎2285 KB
Herausgeber: ‎LYX.digital (23. Mai 2023)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎432 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 978-3736319769
Sprache: ‎Deutsch

Sie soll ihn hassen, hintergehen, töten – und sich auf keinen Fall in ihn verlieben!
Um das Königreich ihres Vaters zu retten, soll Prinzessin Isolde von Lara den mächtigen Vampirkönig Adrian Aleksandr Vasiliev heiraten – und töten. Doch in ihrer neuen Heimat angekommen merkt sie schnell, dass nichts, was sie über Adrian und sein Volk zu wissen glaubt, wahr ist. So sehr sie sich auch dagegen wehrt, die Anziehungskraft zu Adrian ist unabwendbar, die Gefühle, die er in ihr auslöst, hat sie noch nie für jemanden empfunden. Aber sie darf sich auf keinen Fall in ihn verlieben und so ihre Mission aus den Augen verlieren: Sie muss ihn töten und sein gesamtes Reich in die Knie zwingen …
(Quelle: LYX)

Bisher war mir die Autorin Scarlett St. Clair noch vollkommen unbekannt. Nun also stand mit „King of Battle and Blood“ mein erster Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt auf diesen Auftakt hier.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht, daher habe ich mir das eBook auch flott auf den Reader geladen und dann ging es los mit Lesen.

Die handelnden Charaktere haben mir hier echt gut gefallen. Ich konnte sie mir anhand der Beschreibungen richtig gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Isolde, die ich doch sympathisch fand. Okay ab und an hätte ich sie gerne mal geschüttelt, dennoch aber ist sie eine starke und unabhängige Frau, die ihre eigenen Pläne umsetzen will. Dafür tut sie wirklich alles, es ist dennoch nicht unbedingt alles machbar für sie.
Dann ist da noch Adrian, den ich echt klasse fand. Auch er ist stark und ich bin ihm so gerne gefolgt. Über ihn möchte ich gerne noch sehr viel mehr erfahren, denn er ist einfach ein richtig interessanter Charakter.
Und es gibt da noch Killian. Ihn mochte ich überhaupt nicht, der ist sehr von sich überzeugt. Und Killian ist extrem aufdringlich, was mir gar nicht gefallen hat.

Neben den Protagonisten gibt es noch so einiges Nebencharaktere. Die Mischung, die von der Autorin hier geschaffen wurde ist richtig gut gelungen und sie fügen sich sehr gut in die Geschichte hier ein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig gut zu lesen. Ich kam sehr flüssig und leicht durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so auch echt gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Isolde. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die ich als echt gut passend empfunden habe. So war ich ihr einfach noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich dann einfach gepackt. Ich habe das Buch angefangen und innerhalb kürzester Zeit war ich wirklich mittendrin und mit jeder Seite wurde ich noch tiefer hineingezogen. Hier gibt es so ziemlich alles was das Leserherz begehrt, von sehr viel Spannung, Fantasy über die verschiedensten Emotionen und Gefühle. Alles passt echt sehr gut zusammen, die Autorin verknüpft dies alles echt richtig gut miteinander.

Das Ende ist dann aber ganz gemein. Den Leser erwartet hier ein echt ziemlicher Cliffhanger, es belieben so viele Dinge offen. Die Neugier auf den zweiten Teil, der im November 2023 erscheinen wird, ist auf jeden Fall da und ich bin echt richtig gespannt darauf.

Kurz gesagt ist „King of Battle and Blood“ von Scarlett St. Clair ist ein verdammt guter Auftaktband, der mich echt auch total eingenommen und dann auch unterhalten hat.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein richtig gut zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und absolut mitreißend empfunden habe, haben mir so richtig klasse Lesestunden beschert und machen unheimlich neugierig auf Band 2.
Wirklich zu empfehlen!

Nach oben scrollen